Meet & Play

Fans feiern Gaming Event Meet & Play 2017 in Oberhausen

Entspannte Stimmung: Beim Meet & Play in Oberhausen gab es Let's play-Stars zum Anfassen.

Entspannte Stimmung: Beim Meet & Play in Oberhausen gab es Let's play-Stars zum Anfassen.

Oberhausen.  In der Oberhausener Turbinenhalle trafen tausende Fans der „Let’s Play“-Szene auf ihre Idole zum zocken und feiern.

Tausende kamen zur Meet & Play in die Turbinenhalle in Oberhausen: Es war die Gelegenheit für alle Fans der deutschen „Let’s Play“-Szene, ihre Idole zu treffen. Denn nur selten sind Rewinside, AviveHD, MrGamerPros, Rotpilz, Icrimax, UnsympathischTV, Sturmwaffel, Gamerstime, Sarazar u.v.m. an nur einem Tag an einem Ort anzutreffen. Mehr als 2.500 Fans ließen sich diese Chance nicht entgehen und kamen in die Turbinenhalle nach Oberhausen. Für Gamer wie Fans wurde die Meet & Play zu einem großen Erlebnis. Denn trotz Andrangs bekam jeder Besucher die Gelegenheit, sein Idol in die Arme zu nehmen. Tausende Selfies wurden geschossen und mindestens ebenso viele Autogramme abgestaubt – ins vom Veranstalter kostenlose zur Verfügung gestellte Autogrammheft, auf die Smartphonehülle, Hardware oder Haut.

Heiße Battles: Gamer zockten gegen ihre Zuschauer

Nach dem Meet & Greet wurde gegeneinander gezockt. Tim „Tim Latka“ Schwartmann und Lukas Schmandt, beide Spieler des Fifa17-Esports-Teams von Schalke 04, forderten ihre Fans zur Begegnung auf dem virtuellen Rasen. UnsympathischTV, Barid und Inscope21 riefen zum „Counter Strike: Go“-Battle auf. Und Rewinside und Sturmwaffel forderten zum „Minecraft“-Duell auf. Dank riesiger Bildschirme über den Bühnen konnten alle Besucher die Battles mitverfolgen. Wer lieber in Ruhe zocken und neue Games ausprobieren wollte, hatte dazu in der separaten Spielhalle an diversen Terminals Gelegenheit. Die Eltern, die ihre Kinder zum Event begleiteten, machten es sich derweil mit Kaffee und Kuchen im Elternparadies gemütlich.

Mit ihrem Konzept ist die Oberhausener Veranstaltung einzigartig. Auf fünf Hallen vereinte sie Meet & Greet, Battles, Neuheiten-Shows und Rahmenprogramm in einem Event. Auch das Line-up war hochkarätig: Neben den Stars der deutschen „Let's Play“-Szene waren unter anderem Emrah, Joyce Ilg, Shanti Tan, Petrit, BradeTV, Chris Halb12, Sarazar und Jodie Calussi dabei.

Justin W. tritt für Deutschland bei der Just-Dance-WM in Paris an

Wer nach dem Anstehen fürs Meet & Greet etwas Bewegung nötig hatte, war in der Just-Dance-Halle genau richtig. An diversen Konsolen konnte versucht werden, die Bewegungen des On-Screen-Tänzers zu imitieren. Der beliebte YouTuber Jokah Tululu moderierte das Spektakel und legte mit dem tanzenden Just-Dance-Pandabären zu „Don`t Stop Me Now“ von Queen eine flotte Sohle aufs Parkett. Den Spaß ließen sich auf Joyce Ilg und Emrah nicht entgehen: Sie hatten extra für die Meet & Play eine Just-Dance-Choreografie für „Cake By The Ocean“ einstudiert und machten dabei auf der großen Bühne gar keine schlechte Figur. Gegen Justin W. hatten sie aber keine Chance. Er tanzte beim Vorentscheid für die WM Just-Dance 2017 alle Gegner von der Bühne. Für ihn geht es nun nach Paris, wo er für Deutschland an der Just-Dance-WM teilnimmt.

In der Entertainment Area brachte die Essener Band All About You die Masse zum Kochen. Kreischalarm löste allerdings dann Emrah aus, der erstmals seinen Debüt-Song „Tell me that you love me“ live performte. Mit mehr als zwei Millionen Abonnenten zählt Emrah Tekin zu den erfolgreichsten deutschen YouTubern und startet gerade seine musikalische Karriere.

Veranstaltet wird das Event von den Regionalmedien der FUNKE MEDIENGRUPPE aus Nordrhein-Westfalen wie die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ), die Neue Ruhr / Neue Rhein Zeitung (NRZ) und lokalkompass.de.

Zum Instagram-Kanal
Zum Facebook-Kanal:
Seite
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Videos