Kandidat für Posten des Sicherheitsberaters sagt Trump ab

Kandidat für Posten des Sicherheitsberaters sagt Trump ab

Robert Harward sollte den Posten als Nationaler Sicherheitsberater unter US-Präsident Donald Trump bekommen. Doch er lehnte das Angebot offenbar ab. Das teilte ein hochrangiger Vertreter des US-Präsidialamtes am Donnerstag mit. Er habe familiäre und finanzielle Gründe für seine Absage genannt. Nach dem Rücktritt von Michael Flynn galt der frühere Militärkommandeur als Favorit für das Amt. Flynn musste am Montag wegen Kontakten zum russischen Botschafter noch vor Amtsantritt der Regierung seinen Hut nehmen. Damit hat Trump auch vier Wochen nach Amtsantritt seine Regierung nicht zusammen.
Fr, 17.02.2017, 09.12 Uhr

Kandidat für Posten des Sicherheitsberaters sagt Trump ab

Beschreibung anzeigen

Robert Harward sollte den Posten als Nationaler Sicherheitsberater unter US-Präsident Donald Trump bekommen. Doch er lehnte das Angebot offenbar ab. Das teilte ein hochrangiger Vertreter des US-Präsidialamtes am Donnerstag mit. Er habe familiäre und finanzielle Gründe für seine Absage genannt. Nach dem Rücktritt von Michael Flynn galt der frühere Militärkommandeur als Favorit für das Amt. Flynn musste am Montag wegen Kontakten zum russischen Botschafter noch vor Amtsantritt der Regierung seinen Hut nehmen. Damit hat Trump auch vier Wochen nach Amtsantritt seine Regierung nicht zusammen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben