Kultur

Zitrone des Jahres für Heiner Bastian

Kreis Kleve. Von der Welt am Sonntag gab es jetzt zwei Zitronen des Jahres für den ehemaligen Privatsekretär von Joseph Beuys, der zuletzt die Entfernung der Beuys-Werke aus dem Museum Schloss Moyland in Bedburg-Hau forderte.

Er ließ nicht locker, schlug immer wieder verbal auf das Museum Schloss Moyland an. Zuletzt forderte Heiner Bastian, ehemaliger Privatsekretär von Joseph Beuys, mit etlichen weiteren Petenten die Entfernung aller 1200 Beuys-Werke aus dem „sinnfremden, ja makabren Sammlungswust des Hauses zu befreien”. „Reine Stimmungsmache”, nannte das Dr. Bettina Paust, Künstlerische Direktorin des Museums Schloss, gegenüber der NRZ.

Mit dieser Meinung steht sie nicht allein: In der gestrigen Ausgabe der Welt am Sonntag gab es für Heiner Bastian gleich zweimal die Zitrone des Jahres. Einmal von dpa-Kritiker Gerd Korinthenberg: „Die Zitrone geht an Heiner Bastian, der aus dem fernen Berlin unfair in die NRW–Museumspolitik grätscht, ohne sich um die Fakten zu kümmern. Ein Fall von Altmännerzorn?” ZDF–Kulturkritiker Werner Raeune vergab die Zitrone an Bastian für dessen „unfaires, überflüssiges Nachtreten” gegen das Museum Moyland.

Das beste Ausstellungsprogramm hat für Gerd Korinthenberg übrigens das Museum Kurhaus in Kleve.

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik