Türkei

22-jährige Deutsche stirbt bei Bootsunfall in der Türkei

Foto: MSG

Istanbul.  Der Fahrfehler eines Motorbootfahrers hat eine 22-jährige Deutsche in der Türkei das Leben gekostet. Auf einem Luftkissen hatte sich die Frau über das Wasser ziehen lassen, als das Boot mit einem anderen kollidierte. Die Touristin prallte mit dem Kopf gegen die Bordwand und war auf der Stelle tot.

In einem Feriengebiet im Südwesten der Türkei ist eine 22-jährige deutsche Urlauberin bei einem Unfall mit einem von einem Motorboot gezogenen Luftkissen getötet worden. Ein 14-jähriges Mädchen aus der Bundesrepublik sei bei dem Unfall schwer verletzt worden, meldete die türkische Presse am Mittwoch.

Den Berichten zufolge hatten sich die beiden Deutschen auf dem Luftkissen von dem Motorboot durchs Wasser ziehen lassen. Etwa hundert Meter vom Strand entfernt sei das Luftkissen durch einen Fehler des Motorboot-Fahrers mit einem anderen Boot zusammengestoßen.

Die 22-jährige sei mit dem Kopf an die Bordwand des Bootes geprallt und auf der Stelle tot gewesen. Die 14-jährige wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Der Fahrer des Motorboots wurde festgenommen. (afp)

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik