Verkehr

Tagesbrüche auf der A45 bei Dortmund sind jetzt verfüllt

Monatelang war die Autobahn A45 zwischen Kreuz Dortmund-Witten und Kreuz Dortmund-Süd teilweise oder gar komplett gesperrt – wegen eines Tagesbruchs. Archiv-Foto: Hans Blossey

Foto: www.blossey.eu

Monatelang war die Autobahn A45 zwischen Kreuz Dortmund-Witten und Kreuz Dortmund-Süd teilweise oder gar komplett gesperrt – wegen eines Tagesbruchs. Archiv-Foto: Hans Blossey Foto: www.blossey.eu

Dortmund. Immerhin: Statt mit Tempo 60 geht’s jetzt mit 80 über die A45 südlich von Dortmund. Nachdem sich im Januar ein Tagesbruch in der Fahrbahn-Mitte aufgetan hatte, war es immer wieder zu Behinderungen gekommen.

Die Tagesbrüche auf der A45 zwischen den Kreuzen Dortmund-Süd und Witten sind Geschichte – zumindest die Gefahrenstellen auf der Fahrbahn selbst. Die Sanierungsarbeiten sind abgeschlossen. Jetzt werden nur noch Löcher am Fahrbahnrand auf Höhe der Blickstraße mit einem Zementgemisch verfüllt.

Die gute Nachricht für Autofahrer: Statt Teilsperrung und Tempo 60 geht’s jetzt wieder dreispurig und mit Tempo 80 an der Baustelle vorbei. Spätestens Anfang Juni sollen laut Landesbetrieb Straßen NRW die Arbeiten komplett abgeschlossen sein.

Die Tagesbruch-Probleme waren Mitte Januar bemerkt worden. Danach war die Autobahn drei Wochen lang komplett gesperrt. Bislang wurden mehr als 80 Löcher mit weit über 800 Tonnen Zement gefüllt. Die Kosten liegen bei rund 1 Million Euro. Damit wird die Verfüllung der alten Bergbau-Stollen unter der Sauerlandlinie doppelt so teuer wie noch im Februar geschätzt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben