Polizei

Zwei Überfälle auf Frauen in Moers innerhalb einer Viertelstunde

Die Polizei bittet um Hinweise zu zwei brutalen Überfällen auf Frauen in Moers.

Foto: WAZ FotoPool

Die Polizei bittet um Hinweise zu zwei brutalen Überfällen auf Frauen in Moers. Foto: WAZ FotoPool

Moers.   Innerhalb einer Viertelstunde wurden eine 46-Jährige und eine 72-jährige Seniorin in Moers von hinten angegriffen und brutal geschlagen.

Ein brutaler Schläger scheint es in Meerbeck auf Frauen abgesehen zu haben. Am Montagabend wurden innerhalb einer Viertelstunde eine 46-Jährige und eine 72-jährige Seniorin von hinten angegriffen.

Zuerst schlug der Täter an der Glückaufstraße zu. Um 18.45 Uhr stieß er eine 46-jährige Frau die Kellertreppe des Hauses Nummer 35 hinunter und prügelte auf sie ein. Als das Opfer laut um Hilfe rief, rannte der maskierte Angreifer davon. Aber schon eine Viertelstunde später, gegen 19 Uhr, suchte er sich sein nächstes Opfer: Eine 72-jährige Moerserin, die an der Hammerstraße entlangging, wurde plötzlich von hinten angegriffen und mit Fäusten geschlagen. Als die Seniorin stürzte, ließ der brutale Angreifer nicht von ihr ab und schlug weiter auf sie ein. Dann flüchtete in Richtung Bismarckstraße. Beide Frauen kamen mit Rettungswagen in Krankenhäuser, in denen sie zunächst stationär blieben.

Ermittlungskommission "Zeche" eingerichtet

Bereits am Dienstagnachmittag richtete die Polizei die mehrköpfige Ermittlungskommission "Zeche" ein, um die Überfälle aufzuklären. Die Täterbeschreibungen lassen den Schluss zu, dass es sich um denselben Täter handeln muss:

  • Er war schlank und 1,75 bis 1,80 Meter groß.
  • Er ist etwa 25 Jahre alt.
  • Er hat ein "südeuropäisches Aussehen".
  • Er trug eine graue Strickmütze mit Ringelmuster in weißer und in einer bunten Farbe. Schwarze, gewellte Haarspitzen hingen seitlich und im Stirnbereich heraus.
  • Er trug eine graue Stoffhose (ähnlich Jogginghose), die in dunkle Socken gesteckt war, dazu dunkle Sportschuhe und eine dunkle Sportanzugjacke mit einem weißen Streifen an der Seite.

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise geben können oder zum Zeitpunkt der Taten im Bereich der Ortsteile Meerbeck und Hochstraß Beobachtungen gemacht haben, sich unter Telefon 02841/171-0 zu melden.

Leserkommentare (3) Kommentar schreiben