Frankfurt/Main. Nationaltrainer Christian Wück spricht über den Auftrag an die Vereine, den U17-Weltmeistern zu vertrauen und die DFB-Nachwuchsreform.

Rauschender Empfang für die U17-Weltmeister am Montagmorgen auf dem DFB-Campus. Während Familie, Freunde und Fans schwarz-rot-goldene Fahnen schwenkte, schwärmte Bernd Neuendorf von einem „Wintermärchen“. Im Jubel nach der Rückkehr sprach Erfolgstrainer Christian Wück (50) über den Coup einer Generation, die dem deutschen Fußball wieder Hoffnung schenkt.