Mensch am Mittwoch

Laurenz Thissen ist die Stimme des Laufsports

Laurenz Thissen aus Weeze ist leidenschaftlicher Moderator bei Laufveranstaltungen – und Schalkefan.

Foto: Anke Gellert-Helpenstein

Laurenz Thissen aus Weeze ist leidenschaftlicher Moderator bei Laufveranstaltungen – und Schalkefan. Foto: Anke Gellert-Helpenstein

Weeze.   Laurenz Thissen ist für Aktive bei vielen Laufveranstaltungen in ganz NRW nicht mehr wegzudenken. So langsam tritt er als Moderator etwas kürzer.

Laurenz Thissen ist nie sprachlos oder gar stumm. Den großen, sportlichen Weezer kennt wohl jeder Läufer im Kreis Kleve und fast jeder in NRW. Seit Jahr und Tag begleitet er am Mikrofon die Laufsportevents, Cityruns, Langstreckenläufe und Festivals.

Laurenz Thissen ist seit Mitte der 80er Jahre Moderator bei Laufsportveranstaltungen. Er ist „The Voice“, die kraftvolle Stimme des Laufsports. Schmücken Laufschuhe die Teilnehmer ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Laurenz Thissen Gesicht und Namen, wahrscheinlich auch noch die Altersklasse dazu kennt. Mit Spontanität, Humor und immer sympathisch feuert er die Flotten zum Endspurt an, weckt in den Gemütlichen den Ehrgeiz und ehrt die Standhaften, indem er auch oft ihre Namen kennt und nennt. „Das macht mir einfach unheimlich viel Freude“, gibt der Weezer zu. Er macht es zum größten Teil ehrenamtlich und als Nebenverdienst. Seit sieben Jahren ist er Ruheständler. 50 Jahre war er bei der Post: Zusteller, Schalter- und Paketbeauftragter sowie Ausbilder.

Thissen lief in den 80er Jahren selbst Marathon

Die Moderation ist eine seiner Leidenschaften. Seine Frau Helga (65) nickt zustimmend. Sie ist seine beste Assistentin und selbst starke Langstreckenläuferin mit zahlreichen Preisen (Helga Thissen: „Aber nur, wenn mein Mann moderiert. Das spornt an!“). Laurenz Thissen selbst war von 1983 bis 1990 aktiv unterwegs. Lief die zehn Kilometer in 34 Minuten, den Halbmarathon in 1:20 Stunde und den Marathon unter drei Stunden. Heute, so weiß er, steht der Spaß bei vielen Läufern im Vordergrund. „Leistung ist zweitrangig geworden. Aber ich sage immer: Jeder, der vom Sofa aufsteht und joggt oder walkt, ist ein Sieger!“

„Dann kamen die Moderationen und mir fehlte die Zeit zum Training“, erklärt er. Heute hält er sich beim Joggen in und um Weeze fit. „Ich bin Gesundheitsläufer geworden. Einmal Schloss Wissen und zurück – das reicht.“ Dazu kommen sehr lange Wanderungen im Reichswald, den er (ohne Windkraft!) liebt, und Fahrradtouren am Niederrhein – manchmal bis zu 200 km pro Strecke.

In Sachen Moderation versucht er kürzer zu treten. „Ich höre jetzt meistens da auf, wo ich Jubiläen feiere.“ Soll heißen: Nächste Woche steht Hamminkeln an. Zum 25. Mal. Auch den Gocher Steintorlauf hat er in diesem Jahr letztmalig (und zum 25.Mal) moderiert. Die Moderationsstaffel für den Silvesterlauf hat er bereits vor fünf Jahren übergeben. Den Weezer Halbmarathon moderiert er seit Mitte der 80er. 2018 auch zum 40-jährigen Jubiläum des Laufs.

Leidenschaftlicher Schalke-Fan

Außerdem ist er weiterhin auf vielen NRW-weiten Laufevents aktiv. So schnell verstummt die Stimme aus Weeze nicht. Aber wenn, dann wird sich Laurenz Thissen wahrscheinlich noch mehr um seine wahre Liebe kümmern. Die gehört nämlich (neben seiner Frau) dem „besten Verein der Welt: Schalke!“ Ein ganzes Zimmer hat der Fan in seinem Haus am Küstersweg königsblau mit Fanartikeln ausstaffiert. Sehenswert, wenn man nicht gerade Dortmund-Fan ist. Selbst die Wellensittiche im Hause Thissen sind weiß und blau, tragen die Spielernamen Marcello und Maxi.

Außerdem dokumentiert Thissen die Geschichte seines Vereins analog sozusagen, in mittlerweile 27 dickformatigen Heften. Ebenso die Geschichte der Kreis Klever Leichtathletik. Hier hat er schon 130 Dokumentationshefte seit 1982 erstellt. Ein beachtliches Stück Zeitgeschichte und ein Archiv, das seinesgleichen sucht.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik