Fußball-Kreisliga B

SuS-Reserve landet Kantersieg

Die Zweitvertretung von RWS Lohberg ist in der Fußball-Kreisliga B noch ohne Punkt. Die Mannschaft von Ahmet Sanli unterlag Rheinland Hamborn II mit 2:4 (1:3). Die Lohberger waren ohnehin schon nur mit zehn Spielern angetreten, zu allem Überfluss handelte Erkan Sevinc sich bereits nach 18 Minuten einen Platzverweis wegen Meckerns ein. Die neun verbliebenen Lohberger konnten nicht mehr viel ausrichten, schlugen sich allerdings wacker und kamen zwischenzeitlich auf 2:3 heran. Die Tore für RWS erzielten Mücahit Eren (43.) und Murat Türkgeldi (55.).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Zweitvertretung von RWS Lohberg ist in der Fußball-Kreisliga B noch ohne Punkt. Die Mannschaft von Ahmet Sanli unterlag Rheinland Hamborn II mit 2:4 (1:3). Die Lohberger waren ohnehin schon nur mit zehn Spielern angetreten, zu allem Überfluss handelte Erkan Sevinc sich bereits nach 18 Minuten einen Platzverweis wegen Meckerns ein. Die neun verbliebenen Lohberger konnten nicht mehr viel ausrichten, schlugen sich allerdings wacker und kamen zwischenzeitlich auf 2:3 heran. Die Tore für RWS erzielten Mücahit Eren (43.) und Murat Türkgeldi (55.).

Im Derby standen sich die Reserve der SGP Oberlohberg und die dritte Mannschaft des TV Jahn Hiesfeld gegenüber. Der Aufsteiger aus Hiesfeld erwischte einen Sahnetag und fertigte die „Dörfler“ mit 4:0 (1:0) ab. Erfolgreich für den TV Jahn waren Kevin Stoppa (17.), Andreas Schwan (49.) und Amadou Diallo (81., 85.). Hiesfelds Trainer Stefan Rausch hatte gut Lachen nach der Partie: „Ich denke, der Sieg war auch in der Höhe verdient. Die Jungs hatten hier einen sehr angenehmen Nachmittag, wir haben das Spiel die ganze Zeit über dominiert.“

Die zweite Mannschaft des VfB Lohberg konnte ihr Heimspiel gegen den VfvB Ruhrort/Laar II mit 2:0 (1:0) gewinnen. Die frühe Führung für den VfB erzielte Stürmer Manuel Viltuznik (7.). Später erhöhte Marcel Niklas dann auf 2:0 (57.). Nach den drei Niederlagen zum Saisonauftakt hat die VfB-Reserve nun die ersten drei Zähler gesammelt, Trainer Sören Schänzer war zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Das Ergebnis hätte deutlich höher ausfallen müssen. Dennoch bin ich zufrieden, denn drei Punkte sind drei Punkte. Die Jungs haben sich heute endlich mal belohnt.“

Die Reserve des SuS 09 Dinslaken feierte beim 7:1 (2:1)-Sieg ein Schützenfest übe r den SV Rhenania Hamborn. Yüksel Atar, Co-Trainer der SuS-Reserve, vertritt den im Urlaub verweilenden Stefan Zaksek an der Seitenlinie. Atar war überglücklich nach dem Spiel und fasste zusammen: „Wir hätten noch deutlich mehr Tore erzielen können, aber ich bin super stolz auf die Truppe. Wir haben wirklich richtig guten Fußball gespielt.“ Die frühe Führung für 09 besorgte Niklas Graf in der dritten Spielminute. Die weiteren Treffer für den SuS erzielten Maik Wessel (41.), Niclas Brosthaus (50., 75.) und Hendrik Stroetmann (69., 74., 87.).

Im anderen Derby standen sich der SC Wacker Dinslaken und die Reserve des TV Voerde gegenüber. Die Gäste aus Voerde konnten sich deutlich mit 5:1 (3:0) durchsetzen. Wacker Dinslaken wartet also weiter auf die ersten Zähler in der Meisterschaft. „Das Spiel war sehr einseitig, nach der schnellen Führung haben wir kaum etwas zugelassen.“, fasste TVV-Trainer Adam Wochnik nach dem Spiel zusammen. „Das Selbstvertrauen fehlt, aber wir hatten auch einen starken Gegner“, meinte Wacker-Coach Julien Wans. Das wohl kurioseste Tor des Spieltags erzielte Wackers Sebastian Krautkrämer. Mit einem Eigentor aus knapp 25 Metern sorgte er für die zwischenzeitliche 2:0-Führung der Gäste (13.). Die Tore für den TVV erzielten außerdem Daniel Hinnemann (10.), Timo Ingenabel (22., 50.) und Kevin Litschko (49.).Den Ehrentreffer für Wacker besorgte Kevin Reiter (81.).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik