Duisburg. Auf den ersten Blick sind die Spieler des MSV Duisburg in Fifa 23 eher durchschnittlich. Unter den Bronze-Karten sticht jedoch eine heraus.

In Fifa 23 zählt der Kader des MSV Duisburg zum Drittliga-Durchschnitt. Für Wirbel sorgt auf dem Platz aber ein Flügelflitzer, der mit einer 91er-Tempobewertung zu den schnellsten Akteuren der Dritten Liga.

MSV Duisburg in Fifa 23: Ajani zählt zu den Schnellsten der Liga

Die Rede ist von Marvin Ajani. Der Duisburger ist auf der rechten Seite flexibel einsetzbar und stellt mit seinem Tempo-Wert von 91 viele gestandene Erstligaprofis in den Schatten. Mit einem Physiswert von 76 ist er zudem verhältnismäßig robust, was ihn in einem Bronze- oder Drittligateam zu einer interessanten Alternative macht. Sein Gesamtrating liegt bei 64.

Ligaweit ist nur Dynamo Dresdens Christian Conteh mit einem Tempowert von 93 schneller. Viktoria Kölns Simon Stehle und Justin Nijnmah von Borussia Dortmund II liegen mit ihrem Temporating von 91, gemeinsam mit Ajani, knapp dahinter. Zum Vergleich: Der schnellste Spieler von Ligakonkurrent Rot-Weiss Essen ist Kevin Holzweiler. Er hat einen Tempowert von 86.

Den übertrifft auch Julian Hettwer. Mit seinem 87er-Tempowert ist er das zweitschnellste Zebra. Insgesamt hat Spielentwickler EA Sports das Sturmtalent mit einer 61er-Bronzekarte bedacht.

» Lesen Sie dazu:

Auf Platz drei folgt Vincent Gembalies, der mit einem 79er-Tempowert schon abfällt. Für einen Innenverteidiger ist das jedoch wiederum ein gutes Rating, da Angreifer im Allgemeinen höhere Tempowerte bekommen. Auch die 78 bei Physis kommen mit Blick auf seine 61er-Bronzekarte wirklich stark daher.

MSV Duisburg: Mai ist körperstark, aber sehr langsam

Gemeinsam mit Sebastian Mai könnte Gembalies ein Innenverteidiger-Duo der Gegensätze bilden. Mai ist mit seinem 82er-Wert bei Physis zwar noch etwas körperstärker, dafür aber viel langsamer als Gembalies. Mit 43 bei Tempo sieht EA Sports ihn gar als den langsamsten aller MSV-Feldspieler.

» Lesen Sie dazu: Fifa 23: Die schnellsten Spieler für euer Bundesliga-Team

Nur knapp davor liegt Marvin Knoll, der mit seinem 48er-Tempowert im Spiel auch weit unter dem Durchschnitt liegt. Sturm-Neuzugang Benjamin Girth hat ein Temporating von 57 und ist damit das drittlangsamste Zebra.

Beim MSV Duisburg sind Bronzekarten interessanter als silberne

Für alle MSV-Fans, die einen oder mehrere Duisburger in ihre Mannschaft integrieren möchten, sind ohnehin eher die Bronzekarten interessant. Silber-Keeper Vincent Müller (67) ist im ligaweiten Vergleich durchschnittlich, die anderen Silberkarten Moritz Stoppelkamp (67), Mai (67) Aziz Bouhaddouz (66) und Kolja Pusch (65) sind allesamt zu langsam.

In Bronzeteams wäre Ajani mit seinem Tempo und seiner Physis dagegen eine spannende Wahl für die rechte Seite. Der bereits erwähnte Gemablies und Marvin Senger könnten zudem ein passables Innenverteidiger-Pärchen aus den Reihen des MSV Duisburg bilden. Vielleicht dann ja doch mit Müller im Tor.

Die Spieler des MSV Duisburg in Fifa 23: Alle Bewertungen und Preise in der Übersicht