Corona-Übersicht

Das waren die Nachrichten vom Freitag

Mit einem riesigen Transparent hat das Schauspielhaus Bochum seit dem 6. April auf die missliche Lage in der Corona-Zeit hingewiesen.

Mit einem riesigen Transparent hat das Schauspielhaus Bochum seit dem 6. April auf die missliche Lage in der Corona-Zeit hingewiesen.

Foto: Olaf Ziegler / FUNKE Foto Services

Bochum.  Nach dem Feiertag tagt an diesem Freitag wieder der Krisenstab der Stadt. Und: Das Schauspielhaus Bochum öffnet am 10. Juni. Der Newsblog

Alle aktuellen Informationen zur Corona-Krise in Bochum finden Sie in unserem Newsblog. Den Newsblog für NRW finden Sie hier und den für Deutschland hier.

Die wichtigsten Informationen zum Coronavirus in Bochum:

  • In Bochum sind bislang 18 Menschen dem Coronavirus erlegen. 57 Personen sind aktuell am Coronavirus erkrankt. 428 Frauen und Männer gelten als geheilt. Insgesamt gibt es in Bochum nun 504 nachgewiesene Fälle.
  • Bei dringenden Verdachtsfällen ist die städtische Corona-Hotline unter 0234/ 910 55 55 zu erreichen.
  • Im ÖPNV und dem Einzelhandel gilt eine Maskenpflicht.

Freitag, 21. Mai: Die Stadt erwartet heute neue Zahlen zum Infektionsgeschehen

17.10 Uhr: Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen in Bochum hat die Marke von 500 überschritten. Nach einer Sitzung des Krisenstabes am Freitag meldete die Stadt insgesamt 504 durch Tests nachgewiesene Infektionen seit Ausbruch der Pandemie. Am Vortag waren es 499. Aktuell ist bei 57 Bochumern (plus vier) eine Erkrankung festgestellt worden. Die Zahl der Patienten, die stationär behandelt werden müssen, steigt wieder an: Aktuell sind es neun Patienten, davon drei auf der Intensivstation.

16.30 Uhr: Der , die trotz Quarantäneanweisung bei der Arbeit erschienen ist, ist bereits am ersten Prozesstag vor dem Bochumer Arbeitsgericht beigelegt worden. Der Arbeitgeber aus Bochum-Wattenscheid und die Klägerin handelten einen Vergleich aus.

16.22 Uhr: Im Bergmannsheil in Bochum konnte jetzt auch der dritte Corona-Patient aus den Niederlanden in seine Heimat zurückkehren. Derweil hat sich die holländische Regierung bei der Uni-Klinik bedankt.

15.28 Uhr: Die Corona-Krise stürzt die Bochumer Veranstaltungs-GmbH (BOVG) tief in die roten Zahlen. „2020 wäre das erfolgreichste Jahr unserer Geschichte geworden“, sagt Geschäftsführer Andreas Kuchajda im WAZ-Gespräch. Mit einem Umsatzverlust von mindestens 60 Prozent werde es nun „unser schlimmstes Jahr“.

13.18 Uhr: Das Schauspielhaus Bochum meldet sich aus der Zwangspause zurück: Am 10. Juni beginnt der Spielbetrieb im großen Saal, der dafür komplett umgebaut wird. So erfuhr es die WAZ. Nur noch rund 100 der über 800 Sitzplätze werden dann zur Verfügung stehen, um die Abstandsregeln im Zuschauerraum zu wahren. Die übrigen Sitze werden ausgebaut. Zum Auftakt zeigt Intendant Johan Simons als Sonder-Premiere das Stück „Die Befristeten“ von Elias Canetti. Sämtliche Vorstellungen im Juni werden bei freiem Eintritt angeboten.

10.51 Uhr: Nachdem am Feiertag der Krisenstab der Stadt nicht zusammen gekommen ist, treffen sich die Fachleute wieder am heutigen Nachmittag. Dann werden auch die aktuellen Bochumer Infektionszahlen und wohl auch die Ergebnisse von Kontrollen während des Vatertags erwartet. Eine Beobachtung in der Stadt hattegezeigt.

Hinweis: Die Differenz zwischen den Gesamt-Infizierten und der Summe von Erkrankten, Genesenen und Verstorbenen Bochumern erklärt sich dadurch, dass eine Person verstorben ist, die zwar positiv auf das Virus getestet, aber nicht an der Covid-19-Infektion gestorben ist.

Coronavirus in Bochum: Das ist in den vergangenen Tagen passiert

Wieder-Eröffnungspläne von Restaurants des Bermudadreiecks, Fake-News um den Ruhrpark. Was sich in den vergangenen Tagen zum Coronavirus in Bochum getan hat, lesen Sie hier!

Schließungen in Bochum wegen des Coronavirus

Für die Schulen in Bochum geht nach langer Corona-Zwangspause der Präsenzunterricht wieder los. Wann genau welche Schüler wieder die Schulen besuchen, lesen Sie hier!

Auch Kindergartenkinder dürfen schrittweise wieder in die Kitas. Wie das genau aussehen soll, lesen Sie hier.

Der läuft im Sommer als Online-Semester. An der Ruhr-Universität Bochum h

Die Wasserwelten Bochum teilen mit, dass alle Bochumer Schwimmbäder weiter geschlossen bleiben. Auch das Freizeitbad Heveney und die Meditherme im Ruhrpark sind dicht.

Das Starlight-Express-Theater in Bochum bleibt bis mindestens Juli geschlossen. Alle bereits gekauften Tickets behalten ihre Gültigkeit und können für einen Spieltermin zu einem späteren Zeitpunkt eingetauscht werden.

Die Bogestra setzt den Ticketverkauf in Bussen und Bahnen beim Fahrpersonal sowie den Einstieg vorne aus.

Bochum: Absagen wegen des Coronavirus – in chronologischer Reihenfolge

Veranstalter Max Sollmann sagte das für den 23. Mai im Westpark geplante Paluma-Festival ab.

Die Musik-Show „A Tribute to Johnny Cash“ wird verschoben. Wegen Corona sind die drei mittlerweile fast ausverkauften Termine Ende Mai im Musikforum in den Herbst verlegt worden. Die Karten bleiben gültig und werden wie folgt verschoben: Von Freitag, 29. Mai, um 20 Uhr auf Samstag, 24. Oktober, um 20 Uhr. Von Samstag, 30. Mai, um 20 Uhr auf Sonntag, 25. Oktober, um 19.00 Uhr. Von Sonntag, 31. Mai, um 18 Uhr auf Montag, 26. Oktober, um 20 Uhr.

Das Jubiläumskonzert der „Ruhrkadetten Bochum“ am 21. Juni fällt aus.

Abgesagt ist auch der „Urban Trail“. Für den vierten Stadtlauf mit Kulturprogramm am 21. Juni hatten sich bereits 1500 Teilnehmer angemeldet. Neuer Termin ist der 20. September, teilt Veranstalter Klaus Ehl mit.

Leserkommentare (0)