Freizeit

Ein Ferientag für Entdecker in der Dasa in Dortmund

Larina und Lian aus Solingen fanden das Bau-Stein-Reich in der Dasa spannend.

Larina und Lian aus Solingen fanden das Bau-Stein-Reich in der Dasa spannend.

Foto: Martens

In der Dasa in Dortmund liegen in den Ferien 30.000 Holzbausteine bereit. Auch sonst gibt’s rund um verschiedene Arbeitswelten viel zu erleben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Larina (9) und Lian (7) haben beide eine ruhige Hand. Mit vielen bunten Holzbausteinen hat Larina einen großen Turm aufgeschichtet. Ihr kleiner Bruder hat sich nur für die Farben Natur und Blau entschieden und stapelt sie Stück für Stück. Nur zwei Meter weiter steht im Bau-Stein-Reich der Dasa in der Stadt Dortmund ein riesiger Holzturm. Bloß nicht anfassen, sonst stürzt er ein! Der Teppich mit den 30.000 bunten Holzplättchen ist ein Sommerferienangebot in dem Museum. Dort kann man sich das ganze Jahr lang viele verschiedene Arbeitswelten ansehen.

Stationskarten für Kinder

Die Eltern von Larina und Lian sind aus Solingen angereist, um einen Tag in der Dasa zu verbringen. „Es macht Spaß hier“, sagt Larina. Am Eingang bekommen Kinder Entdeckerkarten, mit denen sie die Ausstellung auf eigene Faust anschauen können. Die bunten Karten führen zu einzelnen Stationen. Es gibt jeweils ein Bild und eine Erklärung. Außerdem könnt ihr bei jeder Station selbst aktiv werden und eine kleine Aufgabe lösen.

Ein paar Beispiele: Ihr könnt in eine fast 100 Jahre alte Straßenbahn steigen. Ihr könnt erleben, wie in einer Weberei und Druckerei früher gearbeitet wurde. Und ihr könnt einen Industrieroboter steuern, Fluglotse spielen und optische Täuschungen erleben.

Gerade ist auch eine Sonderausstellung zum Thema „Lebensmittel“ in der Dasa zu sehen. Sie ist interaktiv. Das bedeutet, man kann an den einzelnen Stationen sehr viel umklappen, verschieben und drehen, um Informationen zu bekommen. So kann man zum Beispiel auch durch ein Fernglas in einen Hühnerstall schauen. Ihr erfahrt, dass Hühner das Scharren, Picken und Sandbaden lieben. Je nachdem, wie sie gehalten werden, haben sie unterschiedlich viel Platz dafür.

Obst aus Deutschland

Hättet ihr gedacht, dass über die Hälfte der Kartoffeln, die wir pro Jahr in Deutschland essen, in Produkten wie Tiefkühlpommes oder Chips stecken? Und nur jedes fünfte Obst, das wir essen, stammt aus der heimischen Landwirtschaft. Der Rest kommt aus dem Ausland. Es gibt noch viel mehr überraschende Zahlen in der Ausstellung. Man bekommt auch gute Ideen für den täglichen Einkauf und Rezeptvorschläge, wie man sich gesund und ausgewogen ernähren kann.

Am Schluss der Sommerferien ist einige Tage lang freier Eintritt in der Dasa. Dieses „Dasa-Sommerloch“ ist vom 19. bis 26. August.

Informationen: www.dasa-dortmund.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben