Buch

Eine Mission im Weltall

Lesedauer: 3 Minuten
Timo Parvela (von links), Pasi Pitkänen und Bjørn Sortland.

Timo Parvela (von links), Pasi Pitkänen und Bjørn Sortland.

Foto: Otto Virtanen/ Courtesy of WSOY, Finland

„Das Geheimnis“ ist der neueste Band der „Kepler62“-Reihe. Wir haben mit den beiden Autoren und dem Illustrator gesprochen.

Können Menschen auch auf einem anderen Planeten als der Erde leben? Eine Gruppe von Kindern soll das herausfinden. Dazu gehören unter anderem der 13-jährige Ari, sein jüngerer Bruder Joni und die 14-jährige Marie. Sie dürfen an einer geheimen Mission teilnehmen und zu dem fernen Planeten Kepler62 reisen. Ari, Joni und Marie sind Figuren aus der Buchreihe „Kepler62“.

Die Bücher werden von dem norwegischen Autor Bjorn Sortland und dem finnischen Autor Timo Parvela geschrieben. Die Bilder werden von Pasi Pitkänen gezeichnet, der ebenfalls aus Finnland kommt. Im Interview sprechen die drei über die Entstehung der Bücher, ihre Kindheit und den sechsten Band „Das Geheimnis“, der vor kurzem in Deutschland erschienen ist.

Wie ist die Idee für die Kepler-Bücher entstanden?

Timo: Ich wollte unbedingt etwas schreiben, das viele Menschen erreicht. Da habe ich mir gedacht, dass es sinnvoll wäre, mit einem Autor aus dem Ausland zusammen zu arbeiten. Ich habe dann Bjorn gefragt und er fand die Idee von einem gemeinsamen Projekt gut. Er war es auch, der eine Geschichte über Kinder im Weltall vorgeschlagen hat.

Habt ihr euch als Kind auch schon für Sachen wie Planeten, Weltraumreisen und Aliens interessiert?

Pasi: Auf jeden Fall! Ich war schon früher ein riesiger Science Fiction-Fan.

Timo: Ja, war bei mir genau so. Ich habe als Kind alle Star Trek-Filme gesehen.
Bjorn: Ich fand diese ganzen Dinge auch sehr spannend. Aber für mich war das Weltall auch immer etwas beängstigend, weil es sowas Großes und Unbekanntes ist.

Würdet ihr an so einer Weltraum-Mission wie Ari, Joni und Marie teilnehmen?

Bjorn: Niemals! Ich würde verrückt werden. Was wäre zum Beispiel, wenn ich auf einem anderen Planeten Lust auf einen Cheeseburger bekomme und keine Möglichkeit habe, einen zu besorgen? Furchtbare Vorstellung!

Timo: Guter Punkt. Ich würde auch lieber auf der Erde bleiben wollen. Darüber zu schreiben reicht mir.

Habt ihr ein Lieblingsbuch aus der Kepler-Reihe?

Timo: Ich mag den ersten Band „Die Einladung“ sehr. Da fängt die ganze Geschichte an und der Leser entscheidet, ob er noch mehr Bücher lesen möchte oder nicht.

Bjorn: Stimmt. Aber der vierte Band „Die Pioniere“ ist auch gut. Darin kommen die Kinder auf dem Planeten Kepler 62 an. Das ist eine wichtige Situation in der Geschichte.

Wer ist euer Lieblingscharakter?

Timo: Joni, der Jüngste.

Pasi: Ich wähle Marie. Sie ist cool und erinnert mich manchmal an mich selbst.

Bjorn: Für mich ist es auch Marie. Sie hat so eine dunkle mysteriöse Seite. Das macht sie irgendwie interessant.

Was passiert im neuesten Kepler62-Band „Das Geheimnis“?

Bjorn: Die Kinder finden heraus, dass bei der Kepler Mission nichts so ist wie es scheint. Ihnen steht ein Kampf bevor. Außerdem ist Joni verschwunden und sie versuchen, ihn zu finden.

Ihr arbeitet zu dritt an den Büchern. Seid ihr euch immer bei allem einig oder gibt es manchmal auch Streit?

Timo: Wir wohnen ziemlich weit voneinander entfernt. Da gibt es nicht viele Gelegenheiten für Streit. Wir sind aber eigentlich ein sehr gutes Team und hören uns gegenseitig zu. Nur so funktioniert eine gute Zusammenarbeit.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Kindernachrichten

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben