Karneval

Geschwister in der Bütt: Lena und Niklas erfinden Witze

Niklas und Lena tragen auf der Bühne gerne bunte Karos.

Niklas und Lena tragen auf der Bühne gerne bunte Karos.

Foto: Henning Kaiser / dpa

Die Geschwister stehen seit elf Jahren zusammen auf der Bühne: Sie sind Büttenredner und schreiben ihre lustigen kleinen Geschichten selbst.

Geschwister streiten sich oft und gern. Aber gleichzeitig sind sie meistens auch allerbeste Kumpel. Die Geschwister Lena und Niklas sind ein ganz besonderes Team. Sie stehen jedes Jahr im Karneval zusammen auf der Bühne. Seitdem sie vier und elf Jahre alt waren, halten die beiden Büttenreden. So nennt man lustige Reden, in denen Witze und Lieder vorkommen. Viele Karnevalisten stellen sich für diese Vorträge in ein Fass, die „Bütt“ – so nannte man große Gefäße früher im Rheinland.

Reime und Dialekt

Lena ist heute 15 Jahre alt, Niklas ist 19. Die beiden nennen sich „Geschwister in der Bütt“. Büttenreden sind oft gereimt und werden in der speziellen Sprache der Region – dem Dialekt -- vorgetragen. „Für uns war das am Anfang wie Gedichte vorlesen“, erinnern sich Niklas und Lena. Sie kommen aus der Kleinstadt Alsdorf, nicht weit von Köln und Düsseldorf. In diesen Städten wird extrem viel Karneval gefeiert. Nächste Woche, an Weiberfastnacht, geht es richtig los. Dann haben die „Geschwister in der Bütt“ jede Menge zu tun. Denn sie halten ihre Reden auf Karnevalssitzungen. Nervös sind die beiden davor nicht mehr. „Wir machen das schon lange und haben Übung“, sagt Niklas.

Ein Tag im Karneval sieht für Lena und Niklas so aus: Meistens geht es um fünf Uhr nachmittags los. Dann ziehen sie ihre Kostüme an. Unter den karierten Sakkos tragen die beiden ein zweites Outfit. Damit sie sich schnell umziehen können für den Tanz, den sie auch vorführen. Normalerweise fährt ihr Vater sie zum ersten Auftritt.

Ideen findet man überall

„In der Zeit sprechen wir noch mal über das Programm“, erklärt Lena. Ihre Büttenrede schreiben sie viele Wochen vor Karneval. Die Ideen finden sie überall: beim Einkaufen, zu Hause... Wenn ihnen etwas Lustiges passiert oder sie etwas Verrücktes sehen, setzen sich die beiden hin und schreiben eine kleine Geschichte darüber. Am Ende gibt es eine überraschende Wendung. So entsteht ein Witz.

Bei den Karnevalssitzungen bekommen Niklas und Lena als Dankeschön häufig einen Orden. Und ab geht’s zur nächsten Bühne. Im Moment sind es jeden Tag drei bis vier Auftritte. Beide haben aber auch Zeit für andere Dinge. Lena ist Schülerin und geht zum Westernreiten. Niklas hat ein Studium angefangen und schraubt gern an alten Autos.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben