Corona-Zeit

Leonie wartet gespannt auf den Schulstart

Leonie hatte in den letzten Wochen viel Zeit und hat ihr Fahrrad gründlich geputzt.

Leonie hatte in den letzten Wochen viel Zeit und hat ihr Fahrrad gründlich geputzt.

Foto: Socrates Tassos / FUNKE Foto Services

Die Osterferien sind vorbei. Doch der Unterricht fällt erstmal weiterhin wegen Corona aus. Eine Neunjährige berichtet von ihrer Zeit zu Hause.

Ihren neunten Geburtstag wird Leonie sicher nicht so schnell vergessen. „Das war komisch“, erzählt sie. „Mich konnte ja keiner besuchen.“ Denn wegen der Regeln rund um das Coronavirus musste ihre Geburtstagsfeier in diesem Jahr ohne Familie und Freunde stattfinden. Ein Ständchen von der Oma gab es trotzdem, nur eben dieses Mal durchs Telefon. „Das war toll“, sagt Leonie. „Und meine Freundinnen haben angeschellt und mir eine Karte gebracht.“

Leonies neunter Geburtstag ist in eine Zeit gefallen, in der alles anders ist als sonst. Seit fünf Wochen verbringen sie und die meisten anderen Kinder nun schon viel Zeit zu Hause. Und so wird es für die meisten auch noch eine Weile weitergehen. Erst am 4. Mai sollen die Grundschulen wieder geöffnet werden, dann aber erst einmal nur für die vierten Klassen.

Lernen hilft gegen die Langeweile

Zu Beginn der schulfreien Zeit hatte Leonie noch keine Angst vor Langeweile. Und heute? „Mir ist schon manchmal langweilig“, gibt die Neunjährige zu. Mit Lego hat sie zum Beispiel in den letzten Tagen so viel gespielt, dass sie langsam keinen Spaß mehr daran hat.

Und dann ist da ja noch ihr Lieblingssport, der nun schon seit Wochen ausfällt. „Mir fehlt sowas von das Schwimmen!“, sagt Leonie. Auch das Laufen um den See und die Übungen im Wohnzimmer können nicht das Training im Schwimmbad ersetzen. Die viele Freizeit füllt sie mit Schulaufgaben, auch in den Osterferien. Das Einmaleins hat sie so noch einmal vertieft und englische Vokabeln gelernt.

Leonies Vorfreude auf die Schule steigt

Wie gut, dass auch Leonies Papa immer einige Ideen gegen die Langeweile hat. Zusammen haben sie ihre Fahrräder geputzt und einen kleinen Ausflug in die Innenstadt gemacht. Und eines findet die Neunjährige besonders toll: „Ich freue mich, dass ich so viel Zeit mit meinem Papa verbringen kann. Sonst ist er ja den ganzen Tag arbeiten.“

Ein echter Höhepunkt war natürlich auch Leonies Geburtstag. Neben den Anrufen und Karten gab es leckeren Kuchen und Geschenke. „Ich habe eine Anleitung bekommen, wie man Armbänder selber basteln kann“, erzählt Leonie. Und nur wenige Tage nach ihrem Geburtstag war auch schon Ostern. Wie passend, dass sich zwischen den Schoko-Hasen im Garten noch ein paar Bücher versteckt hatten. So konnte sie schon ein paar Stunden lesend auf dem Sofa verbringen. Eines steht aber für Leonie nach fünf Wochen zu Hause fest: Sie freut sich, wenn bald wieder die Schule losgeht!

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben