Wissenschaft

Spannende Experimente aus „Heckers Hexenküche“

Der Wissenschaftsjournalist Joachim Hecker zeigte ein brennendes Buch.

Der Wissenschaftsjournalist Joachim Hecker zeigte ein brennendes Buch.

Foto: Volker Hartmann

Joachim Hecker kam zur „Kinder-Uni“ der Uni Duisburg-Essen. Er experimentierte vor begeisterten Kindern mit Wunderkerzen, Luftballons und Feuer.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

War das ein Wissenschaftler oder ein Zauberer? Joachim Hecker hat von beidem ein bisschen. Der 51-Jährige präsentiert im Kinderradio Kiraka seit vielen Jahren „Heckers Hexenküche“ und bringt Kindern die Wissenschaft näher. Bei der „Kinder-Uni“ der Universität Duisburg-Essen hat er in seiner Show nun ganz viele Kinder staunen lassen.

Ein verblüffendes Experiment folgte auf das nächste. „Ich habe Durst“, sagte Joachim Hecker zum Beispiel und goss sich in einen weißen Pappbecher Wasser ein. Doch zum Trinken kam er nicht, weil das Wasser wie vom Erdboden verschluckt schien. Ein Raunen ging durch das Publikum. Woran das wohl liegen könnte?

Ein Stoff aus Babywindeln

Die Kinder riefen ganz aufgeregt durcheinander, bis ein Junge ein Mikrofon in die Hand gedrückt bekam. Doch seine Antwort war nicht richtig. Joachim Hecker lüftete das Geheimnis: Er hatte einen speziellen Kunststoff in den Pappbecher getan. Dieser Kunststoff bindet Wasser. Den Stoff kennt ihr aus Babywindeln. Aber wusstest ihr, dass er auch in Windeln von Renn- und Raumfahrern verwendet wird? Außerdem nutzt ihn die Feuerwehr, um Wasser aufzusaugen.

Joachim Hecker fragte auch, womit man Feuer löscht. Einhellig riefen alle im Saal: „Mit Wasser!“ – und er nickte. Doch dann holte er Wunderkerzen heraus. Zuerst zündete er nur eine an und löschte sie zischend und dampfend in einem Wasserbehälter. Dann zündete er fünf mit Tesafilm zusammengeklebte Wunderkerzen an. Nach dem Wasserbad zischten sie aber weiter. Klar, dass der „Hexenmeister“ auch das erklären konnte.

Feuer braucht Sauerstoff zum Brennen

Nach einem Experiment mit einem Luftballon, der sich von selbst aufblies, hielt er noch ein brennendes Buch in der Hand. Das brannte aber nur, wenn es aufgeklappt war. Geschlossen waren keine lodernden Flammen mehr zu sehen. Wie ist das zu erklären? Dieses Buch hatte Joachim Hecker im Zaubereigeschäft gekauft: Es hat hinten im Deckel eine Art Ofen, der mit einem in das Buch eingebauten flachen Feuerzeug angezündet wird. Und da Feuer zum Brennen Sauerstoff, also Luft braucht, wisst ihr nun, warum es geschlossen nicht mehr brannte.

Joachim Hecker hat auch viele Bücher geschrieben, zum Beispiel in der Reihe „Der Kinder Brockhaus“: „Experimente. Den Naturwissenschaften auf der Spur“ und Geniale Experimente. Naturwissenschaften zum Ausprobieren“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben