Kino

„Ufo-Alarm“: Shaun das Schaf ist zurück im Kino

Shaun das Schaf und seine Freunde bekommen in dem Film „Ufo-Alarm“ Besuch aus dem Weltall. Natürlich dürfen auch Hund Bitzer und das kleine Schäfchen Timmy nicht fehlen.

Shaun das Schaf und seine Freunde bekommen in dem Film „Ufo-Alarm“ Besuch aus dem Weltall. Natürlich dürfen auch Hund Bitzer und das kleine Schäfchen Timmy nicht fehlen.

Foto: Foto: Studio Canal

Der neue Film über Shaun und seine Freunde heißt„Ufo-Alarm“. Diesmal sorgt Shaun gemeinsam mit dem außerirdischen Wesen Lula für Aufregung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

KINO – Shaun das Schaf ist zurück im Kino! Ab Donnerstag könnt ihr euch den neuen Film mit dem frechen Schaf und seinen Freunden anschauen. Der Film heißt „Ufo-Alarm“ und neben Shaun ist das außerirdische Wesen Lula der Star der Geschichte.

Auf der Suche nach intelligentem Leben landet Lula ausgerechnet auf der Farm von Shaun und seiner Herde. Lula ist lilablau, neugierig und liebt Pizza. Außerdem kann das Wesen so laut rülpsen, dass Regale umfallen. Shaun und der Rest der Schafherde sind gleich begeistert von ihrer neuen Mitbewohnerin.

Lustige Jagd in der Mülltonne

Deswegen helfen sie Lula auch, sich zu verstecken. Zunächst einmal vor Hund Bitzer und dem Farmer. Die beiden merken nämlich schnell, dass etwas anders ist als sonst. Shaun und die anderen schaffen es aber prima, den Besuch aus dem Weltall im Wollkleid der Schafe verbergen. So stehen Hund und Herrchen immer wieder vor einem Rätsel.

Schwieriger wird es, als eine verbrecherische Organisation Lula aufspüren will. Die Alienjäger sind auf der Jagd nach dem außerirdischen Wesen. Dabei kommt es im Film zum Beispiel zu einer lustigen Jagd in der Mülltonne.

Lula, die Außerirdische kann vor allem eins: Chaos verbreiten. Aber sie hat auch ein Problem. Ihr Raumschiff ist verschwunden. Wer könnte ihr da besser helfen als der schlaue Shaun? Also machen die beiden sich gemeinsam auf die Suche. Ob Shaun ihr auch helfen kann, zurück auf ihren Heimatplaneten zu kommen?

Der Film dauert 90 Minuten und ist ohne Altersbeschränkung freigegeben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben