Gelsenkirchen. Der Vorverkauf für die Konzerte in der Veltins-Arena startete am Freitag. Die Nachfrage war riesig – aber es gibt Hoffnung für die Fans

Die Kultband AC/DC geht 2024 wieder auf Tournee und macht Station in Deutschland: Am 17. und 21. Mai (Einlass: 16:00 Uhr, Beginn: 19:30 Uhr) spielen Angus Young & Co. dabei in der Gelsenkirchener Veltins-Arena. Der Vorverkauf für die Konzerte ist am Freitag, 16. Februar, um 11 Uhr auf eventim.de gestartet. Der Andrang war so groß, dass die Fans von Beginn an Wartezeiten in Kauf nehmen mussten, bevor sie zur Ticketauswahl gelangten. Bereits nach rund einer Stunde waren die Termine für beide Termine vergriffen. Nach vier Stunden waren für alle Deutschland-Konzerte über 800.000 Tickets verkauft. Unter anderem auch für Gelsenkirchen arbeitet der Veranstalter jedoch derzeit an Zusatzkontingenten, wie der örtliche Arrangeur Concertteam NRW verlauten ließ. Interessierte haben die Möglichkeit, sich beim Ticketverkäufer Eventim für eine Warteliste anzumelden, um informiert zu werden, sobald wieder Tickets verfügbar sind. Die Endpreise für die Karten bewegen sich in den sechs Kategorien zwischen ca. 150 und 180 Euro.

Schalke verkauft eigenes Kartenkontigent – zu gesalzenen Preisen

Inzwischen verkauft aber auch die Veltins-Arena selbst ein Ticket-Kontigent. Hier waren noch am Montagmorgen viele Tickets verfügbar – hauptäschlich für das zweite Konzert am 21. Mai. Bei der Veltins-Arena müssen Fans allerdings satte 349 Euro (zzgl. 5 Euro Versand) für ein Ticket bezahlen, da sie den Zugang zum LaOLa-Club beinhalten. Dieses sogenannte Hospitality-Ticket inkludiert Leistungen wie einen Parkschein, freie Getränke und Buffet. Derweil läuft auch der Schwarzmarkt auf Verkaufsplattformen wie Ebay auf vollen Touren. Zwei Stehplatztickets gingen hier am Wochenende beispielsweise mal für gut 400 Euro, mal für über 500 Euro weg.

Auch interessant

Die beiden Konzerte in Gelsenkirchen bilden den Auftakt der Europa-Tournee. Unter anderem tritt die Band noch in München, Dresden, Stuttgart, Hannover und am Hockenheimring auf. Für den 5. Juni ist zudem ein Konzert in Amsterdam geplant. Zur Feier ihrer 50-jährigen Bandgeschichte – der erste Auftritt fand am 31.12.1973 statt – stehen AC/DC mit Angus Young an der Leadgitarre, Sänger Brian Johnson, Rhythmusgitarrist Stevie Young, dem Schlagzeuger Matt Laug und einem neuen Bassisten, der die Nachfolge von Cliff Williams antritt, auf der Bühne.

AC/DC auf Schalke 2024 – Rückkehr nach neun Jahren

Zuletzt konnte man AC/DC im Juli 2015 in der Veltins Arena live erleben, als die Band mit ihrem Album „Rock or Bust“ auf Tour war. Damals gab es im beim Ticketkauf im Vorfeld Ärger wegen überhöhter Zusatzkosten – u.a. musste zwangsweise ein „Premiumversand“ für 29,90 Euro akzeptiert werden, der sich als schlichte Briefsendung entpuppte. Dafür mahnte die Verbraucherzentrale NRW den Tickethändler Eventim sogar ab.

Auch interessant

Es war bereits der zweite Besuch von Angus & Co. auf Schalke, denn schon 2009 gastierte die Band im Rahmen der „Black Ice“-Tour in der Heimspielstätte der Knappen. Beim Konzert am 17. Mai 2009 war noch Rhythmusgitarrist und Band-Mitgründer Malcolm Young mit von der Partie, der sich 2014 aufgrund seiner Demenzerkrankung aus der Band zurückzog und schließlich 2017 verstarb. Zwei Monate vor dem Schalke-Gig, im März 2009, spielten AC/DC bereits in der Oberhausener Arena, der Dortmunder Westfalenhalle und dem Düsseldorfer ISS Dome – so oft hatte die Kultband im Rahmen einer Tour in der Region noch nie Station gemacht.

AC/DC: Nach gelungenem Comeback auf Europa-Tournee

Den bislang letzten Beleg ihrer legendären Live-Qualitäten lieferten AC/DC im vergangenen Oktober beim Powertrip-Festival im kalifornischen Indio. Neben Acts wie Metallica, Iron Maiden und Guns N’Roses feierten AC/DC ein gelungenes Bühnencomeback – sieben Jahre nach dem zuvor letzten Konzert in Philadelphia. Sänger Brian Johnson wartete sogar noch ein halbes Jahr länger auf seine Rückkehr vors Publikum. Er bestritt sein letztes Konzert im Februar 2016, bevor er sich wegen eines Hörschadens zurückzog und Platz für Ersatzsänger Axl Rose machte. Neben dem inzwischen 76-jährigen Johnson zeigte sich Angus Young in bewährter Form. Auch mit seinen nun 68 Jahren schlüpfte er wieder in sein modisches Markenzeichen, die Schuluniform. Augenscheinlichste Veränderung beim kalifornischen Comeback: Angus Haupthaar ist nach wie vor lang, aber inzwischen schlohweiß.