Musiker

ESC-Vorentscheid: Diese sechs Kandidaten wollen nach Israel

„Unser Lied für Lissabon“: Michael Schulte gewann in diesem Jahr den deutschen ESC-Vorentscheid.

„Unser Lied für Lissabon“: Michael Schulte gewann in diesem Jahr den deutschen ESC-Vorentscheid.

Foto: Pool / Getty Images

Berlin  Im Februar findet der ESC-Vorentscheid statt. Nun gab der NDR bekannt, welche Kandidaten dabei sind. Viele haben Castingshow-Erfahrung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wer tritt in die Fußstapfen von Michael Schulte, Lena Meyer-Landrut und Stefan Raab? Wer holt für Deutschland zwölf Punkte?

Einer von ihnen kann sich Hoffnungen machen: Aly Ryan, BB Thomaz, Linus Bruhn, Gregor Hägele, Lilly Among Clouds und Makeda treten als Kandidaten beim deutschen Vorentscheid des Eurovision Song Contests (ESC) an. Das verkündete der Norddeutsche Rundfunk am Donnerstag.

Das sind die sechs Kandidaten:

• Aly Ryan:

Geboren in Oberursel, jetzt in Los Angeles zuhause: Die 21-Jährige veröffentlichte Anfang des Jahres ihre Debütsingle „No Parachute“, die in Deutschland sogar in den Top 10 landete. Die Musik der Blondine klingt nach Indie-Pop. Wichtig ist ihr dabei: Ehrlichkeit. „Je mehr man von sich gibt und erzählt, je ehrlicher man ist, desto besser kommen die Songs auch bei den Zuhörern an“, sagte sie dem NDR.

• BB Thomaz:

Im vergangenen Jahr sollte „The Voice of Germany“-Teilnehmer Michael Schulte den ESC retten. 2019 versucht die nächste Castingshow-Teilnehmerin ihr Glück: BB Thomaz aus Düsseldorf. Die Sängerin, Songwriterin und Produzentin hat sich selbst Klavier- und Gitarrespielen beigebracht, arbeitet aber auch as Fitness-Trainerin.

2016 bekam die 34-Jährige den „Deutschen Rock und Pop Preis“ für ihren Song „Don’t go missing“.

MOV_BB Thomaz

• Linus Bruhn:

Linus Bruhn ist erst 20 Jahre alt, das Ziel – der ESC in Tel Aviv – hat er aber fest im Blick. Der Sänger und Songwriter kommt aus Hamburg und spielte dort drei Jahre lang den kleinen Tarzan im gleichnamigen Musical.

Erfahrungen mit Castingshows hat er auch. 2015 nahm er an „The Voice of Germany“ teil und wurde von der Sängerin Stefanie Kloß gecoacht.

• Gregor Hägele

„The Voice“ ist anscheinend das verbindende Element unter den diesjährigen ESC-Kandidaten. Auch Gregor Hägele aus Stuttgart war in der Show dabei, 2017 erreichte er das Halbfinale. Mit seinen 18 Jahren ist Hägele der jüngste Kandidat im deutschen ESC-Vorentscheid 2019.

• Lilly Among Clouds:

Eigentlich heißt sie Elisabeth Brüchner und studierte Politik. Doch die große Liebe ist die Musik, und so steht die 28-Jährige als Lilly Among Clouds auf der Bühne. Die Musikerin schreibt Popsongs in englischer Sprache.

• Makeda:

Die Sechste in der Runde ist Makeda aus Bonn und hat wie Linus Bruhn schon Erfahrungen auf der Musical-Bühne sammeln können. So hatte sie im Musical „Bodyguard“ in Köln die Hauptrolle. Mit ihren Songs will Makeda etwas Trost spenden und alle etwas glücklicher machen, wie sie dem NDR verriet.

MOV_Makeda

ESC findet in Tel Aviv statt

Alle sechs setzten sich gegen 965 Konkurrenten durch und wollen nun in „Unser Lied für Israel“ das Ticket zum Finale des Eurovision Song Contest (ESC) am 18. Mai 2019 in Tel Aviv ziehen. Michael Schulte war in diesem Jahr beim ESC in Lissabon auf Platz vier gelandet.

Der ESC-Vorentscheid wird von Barbara Schöneberger und Linda Zervakis moderiert. Das genaue Datum im Februar und den Austragungsort ließ der NDR noch offen. Über den deutschen ESC-Kandidaten stimmen in der Show eine Eurovisions- und ein Experten-Jury sowie die Fernsehzuschauer ab. (jha/dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben