Oratorium

„Gurre-Lieder“: Klassik-Gipfel in Essen mit Starbesetzung

Der Tenor Torsten Kerl singt in Essen die Rolle des Waldemar.

Der Tenor Torsten Kerl singt in Essen die Rolle des Waldemar.

Foto: Lars Heidrich / FUNKE Foto Services

Essen.  Die Essener Philharmoniker stehen vor einem ehrgeizigen Projekt: An zwei Abenden führen sie Arnold Schönbergs gewaltige „Gurre-Lieder“ auf.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Für ein gewaltiges Projekt braucht man große Sänger. Arnold Schönbergs gewaltiges Oratorium der „Gurre-Lieder“ dürfte die ehrgeizigste Unternehmung sein, die Essens Philharmoniker in dieser Saison umsetzen. An zwei Abenden, am 24. und 25. Oktober, wird das Riesenwerk erklingen, für das neben fünf Solisten gleich vier (!) Chöre, darunter der Chor des Westdeutschen Rundfunks, auf dem Podium der Philharmonie stehen.

Als besondere Trumpfkarte gilt das Engagement des Tenors Torsten Kerl. Der Sänger, der vor allem immer wieder in Wagner-Partien an den großen Bühnen der Welt zu hören war, singt in Essen die zentrale Rolle des Waldemar. Das Werk Schönbergs bezieht sich im Titel auf das Schloss Gurre: Einer alten Sage nach war es der Schauplatz einer grausame Liebestragödie am Hofe König Waldemars.

Eintrittskarten und weitere Informationen

Karten für das Konzertereignis, das unter anderem von der Kunststiftung NRW gefördert wird, gibt es von 17-41€ unter 0201-8122200 oder auf www.theater-essen.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben