Museum

Kinder im Museum: „Bildschöner Samstag“ und „Detektivtasche“

Schere, Kleber, Luftballons: Achtung, hier entsteht Kunst!

Schere, Kleber, Luftballons: Achtung, hier entsteht Kunst!

Foto: museum kunstpalast

Essen.  Roboter basteln, nachts mit der Taschenlampe durchs Museum geistern oder Kunst zum klingen bringen: Das bieten Museen der Region für Kinder.

Noch das kleinste städtische Kunstmuseum bietet Führungen für Familien. Auch Ferienkurse oder Kindergeburtstage sind vielerorts im Programm. Die größeren Häuser laden zudem zu Führungen mit Baby. Einige Highlights:

  • Das Essener Folkwang-Museum lädt jede Woche zum „Bildschönen Samstag“ und sonntags zum Ausstellungsgespräch für Kinder – derzeit oft rund ums Sonderschau-Thema Roboter: www.museum-folkwang.de. In Arbeit ist eine Museums-App für Kinder, die ab Herbst durch die neue Sammlung führt.
  • Das Düsseldorfer Museum Kunstpalast hat eine eigene Webseite für Kinder – darauf informiert es über das Haus und Angebote wie die „Detektivtasche“ für Kids oder die monatliche Taschenlampenführung.

  • Die Oberhausener Ludwiggalerie zeigt gerade Fotos von Linda McCartney – und bietet in Workshops Foto-Experimente für Kinder und Jugendliche, von „Sun Prints“ mit Solarpapier bis hin zu Snapchat-Experimenten: Zur Homepage der Ludwiggalerie.
  • Das Duisburger Lehmbruck-Museum lädt jeden Samstag im „City Atelier“ zum Selbermachen ein, in Begleitung von Künstlern. (Familienkarte 15 €). Etwas Besonderes ist auch das Projekt „Jugend trifft Kunst“ für 14- bis 20-Jährige an einem Sonntag im Monat (Teilnahme kostenlos!): Zur Homepage des Lehmbruck-Museums
  • Das Kunstmuseum Bochum hat an vielen Werktagen Kurse für verschiedene Altersstufen im Angebot – ebenfalls auch für Jugendliche bis 16 Jahre: Zur Homepage des Kunstmuseums Bochum
  • Das vergleichsweise kleine Märkische Museum in Witten lädt Kinder zu Samstags-Workshops, die „Abstrakte Kunst“ oder „Klingende Kunst“ erkunden – bei kostenloser Teilnahme: zur Homepage des Kulturforum Witten.

Zwei Buchtipps zum Weiterlesen – für kleine und große Kunstfreunde

Leonardo da Vinci hatte ein Faible für Drachen, Claude Monets Seerosenteich liegt 70 Kilometer vor Paris, Paul Klee wäre beinahe Musiker geworden: Das erfahren junge Kunstinteressierte in Angela Wenzels Buch über „13 Künstler, die du kennen solltest“ (Prestel, 45 Seiten mit vielen Abbildungen, 12,95 €).

In der Reihe „Kunst für Kids“ erschien außerdem ihr Werk über „13 Bilder, die du kennen solltest“ - von Jan van Eycks „Hochzeit des Arnolfini“ (1434) bis zu Jackson Pollocks Action-Painting „Nummer 32“ (1950). Letzteres könnte Museumspädagogin Wenzel täglich anschauen, es ist in der Kunstsammlung NRW zu sehen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben