Papst wirbt für Globalpakt Migration

Rom.   Anlässlich des Weltflüchtlingstags am nächsten Mittwoch hat Papst Franziskus noch einmal für den geplanten UN-Globalpakt Migration geworben. „Ich hoffe, dass die beteiligten Staaten eine Einigung erreichen, um mit Verantwortung und Menschlichkeit jene zu schützen, die gezwungen sind, ihr Land zu verlassen“, sagte der Papst beim traditionellen Mittagsgebet gestern auf dem Petersplatz.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Anlässlich des Weltflüchtlingstags am nächsten Mittwoch hat Papst Franziskus noch einmal für den geplanten UN-Globalpakt Migration geworben. „Ich hoffe, dass die beteiligten Staaten eine Einigung erreichen, um mit Verantwortung und Menschlichkeit jene zu schützen, die gezwungen sind, ihr Land zu verlassen“, sagte der Papst beim traditionellen Mittagsgebet gestern auf dem Petersplatz.

Ein jeder sei „aufgerufen, Flüchtlingen nahe zu sein“, mahnte Franziskus vor rund 15 000 Menschen. In solchen Begegnungen sowie „in gegenseitigem Respekt und Beistand liegt die Lösung für viele Probleme“, so der Papst. Bereits vorher hatte Franziskus in seiner täglichen Twitter-Nachricht gefordert: „Lasst uns mit konkreten Gesten der Solidarität den Weg der Migranten und Flüchtlinge begleiten.“ Mit Sorge verfolge er die Situation der Menschen im Jemen, „die von dem jahrelangen Konflikt ausgelaugt sind“, so Franziskus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben