Festival-Sommer

Rock am Ring: Über 80.000 Fans feiern die Rückkehr der Ärzte

Farin Urlaub stand am Samstag mit den Ärzten drei Stunden auf der Bühne bei Rock am Ring.

Farin Urlaub stand am Samstag mit den Ärzten drei Stunden auf der Bühne bei Rock am Ring.

Foto: Rolf Vennenbernd

Nürburgring.  Am Samstag stand beim Rock am Ring-Festival das Highlight des Wochenendes auf dem Programm. Die Ärzte waren seit Langem wieder Live zu sehen.

Sechs Jahre waren die Ärzte nicht mehr Live zu hören. Bei „Rock am Ring“ gab die Berliner Punk-Band am Samstag ein umjubeltes Konzert vor mehr als 80.000 Fans. Die warteten zum Teil viele Stunden auf den Auftritt, und auch der zeitweise kräftige Regen konnte ihre Vorfreude nicht mindern.

Noch ist es früh auf dem Festivalgelände bei Rock am Ring, 13 Uhr am Samstag. Die erste Band tritt in einer halben Stunde auf, The Hu, eine mongolische Rockband. Doch die meisten Besucher des größten Rockfestivals in Deutschland sind nicht deswegen so früh auf dem Festivalgelände in der Eifel erschienen und in die erste Reihe der größten Bühne gesprintet. Die Punkrock-Band Die Ärzte treten nämlich in fast zehn Stunden auf. Es ist eines ihrer einzigen beiden Deutschlandauftritte nach sechs Jahren Live-Abstinenz. Bereits am Freitag spielte sich die Berliner Musiker beim Zwillingsfestival Rock im Park in Nürnberg mit einer dreistündigen Show für den Nürburgring warm.

„Es wird auf jeden Fall Freudentränen geben, wenn die Ärzte später auf der Bühne erscheint“, sagt die 27-jährige Leonie aus Köln. Zusammen mit ihrer Freundin Annika hat sie es direkt vor die Bühne bei Rock am Ring geschafft, mit einem Lächeln im Gesicht lehnen die beiden sich sitzend vor das Geländer. Ausgerüstet mit einer ordentlichen Portion Eiweißriegeln und auffüllbaren Wasserbehältern, um die nächsten Stunden unbeschadet zu überstehen. „Wir verbinden einfach große Emotionen mit dieser Band, deshalb warten wir jetzt so lange“, erzählt Annika.

Nur wegen den Ärzten zu Rock am Ring

Die 28-jährige Lisa aus Köln sitzt hockt daneben und berichtet von ihrer großen Liebe für die „beste Band der Welt“: „Ich habe die Ärzte bereits ungefähr 25-mal live erlebt. Bei der Europatour, die vor kurzem stattfand, war ich in Warschau und Brüssel mit dabei.“ Sie bewundert vor allem die Nähe, welche Farin Urlaub, Bela B. und Rodrigo González, auch vor großem Publikum ausstrahlen können.

Davon möchten sich auch Cedrick und Marcel aus Hamburg überzeugen. Sind sind zum ersten Mal in die Eifel zu Rock am Ring gereist, hauptsächlich wegen der Ärzte: „Die Vorfreude ist sehr, sehr riesig. Ich bin das erste Mal bei einem Konzert von ihnen. Die Musik ist einfach super und authentisch“, sagt Cedrick. Vorbereitet auf das lange Warten bis zum Auftritt ihrer Lieblingsband seien sie allerdings nicht: „Wir haben nichts zu Trinken dabei, aber ich bin optimistisch, dass wir bis 22.35 Uhr durchhalten.“

Regen bei den Dropkick Murphys

Dabei mussten sie vor allem dem Wetter standhalten. Während es am Nachmittag vorwiegend trocken blieb, bei kühlen 14 Grad, zog am Samstagabend ein leichter Regen über das Festivalgelände. Pünktlich zum Ende des Auftritts der Band Feine Sahne Fischfilet fing dieser an. „Wir gehen, schon kommt der Regen“, kommentiert Frontsänger Monchi mit einem verschmitztem Lächeln im Gesicht. Das kühle Nass hielt sich hartnäckig, auch während der Bands Dropkick Murphys und Bring Me The Horizon.

Pünktlich zu den Ärzten klarte es dann aber wieder auf. Drei Stunden lang feierten die Fans auf der Mainstage die Rückkehr der Band aus Berlin. Dabei fehlten alte Klassiker nicht, wie „Schrei nach Liebe“ oder „Westerland“. Die Band rund um Farin Urlaub spielte aber auch neue Songs, wie „Rückkehr“ oder „Abschied“. Die Stimmung bei den Fans kannte kein Halten mehr. Leonie, Lisa, Marcel und Co. bereuten keine Sekunden, so lange auf den Auftritt der Band gewartet zu haben.

Marteria & Casper zum Abschluss

Die feierwütigsten unter den Besucher zog es anschließend noch zur südafrikanischen Rap-Rave-Band Die Antwoord, die bis halb 3 in der Nacht die Crater Stage zum Glühen brachte.

Am Sonntag freuen sich die Musikfans am Nürburgring vor allem auf die Auftritte von Tenacious D, Slipknot, Alligatoah und auf den krönenden Abschluss von Marteria & Casper.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben