Musik

Rod Stewart singt vor 14.000 Fans in Köln

Rod Stewart auf Tour – hier in der Lanxess Arena.

Rod Stewart auf Tour – hier in der Lanxess Arena.

Foto: Thomas Brill

Köln.   Trotz Eurovision Song Contest: Rod Stewart füllt die Kölner Arena fast komplett – und begeistert 14.000 Fans.

„Some Guys Have All The Luck“ (Manche Kerle haben das Glück gepachtet) singt er Samstag kurz vor 20 Uhr. Dabei ist Sir Roderick David Stewart alles andere als ein Pechvogel. Was er keineswegs dem Roulette verdankt, wie es die Bilder assoziieren, die zum Hit von vor 35 Jahren eingeblendet werden. Der heute 74-Jährige gehört mit mehr als 150 Millionen verkauften Tonträgern zu den erfolgreichsten Sängern Großbritanniens. Auch ein halbes Jahrhundert nach seinem Debüt schafft er es (trotz Eurovision Song Contest am gleichen Abend) mit 14.000 Fans die Kölner Arena fast komplett zu füllen.

Rod Stewart singt 22 Stücke in zwei Stunden

Wenn man dann noch bedenkt, dass er Zeit seines (Privat-)Lebens bei jeder Menge bildschöner Frauen landen konnte und achtmal die Freude genießen durfte, Vater zu werden, rechtfertigt das sogar die vorzugsweise mit Punkten versehenen Bühnenoutfits: Rod Stewart ist halt ein Glückspilz. So ähnlich mag sich auch das Publikum gefühlt haben. Zwar ist der Sound am Anfang arg breiig (was sich dann bessert), doch die versprochenen 22 Stücke in zwei Stunden (fünf Minuten fehlen) geraten so kurzweilig, dass man hinterher ganz erstaunt ist, dass sie schon vorbei sind.

Es gibt jede Menge Hits von „Hot Legs“ übers unverzichtbare „Sailing“ bis hin zu „Da Ya Think I´m Sexy?“ (Popowackeln inklusive), eine großartige Band und eine Bühnenshow, die mitunter so farbenfroh gerät, dass man geblendet die Augen schließen muss. Das bisschen Kitsch lässt sich verschmerzen. So lange noch Fußbälle in die Arena geschossen werden (auch wenn Rod Stewart sie jetzt nicht mehr allesamt persönlich kickt, sondern dafür zwei Abschussrampen zum Einsatz kommen) und der bekennende Celtic-Fan noch seine Liebe zum Verein per silbernem Halskettchen bekennt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben