MASTERPLAN VERKEHR

Ein Versprechen

Michael Minholz kommentier

Michael Minholz kommentier

Foto: NRZ

Der Masterplan für Verkehr wird nicht alle Probleme in NRW lösen. Aber er ist ein Versprechen, an dem sich Minister Wüst messen lassen muss.

Nordrhein-Westfalen dürfte auch 2017 wieder das schmachvolle Prädikat Stau-Bundesland Nummer 1 zugesprochen bekommen. Daran wird der Verkehrs-Masterplan der neuen Landesregierung so schnell nichts ändern. Immerhin gibt es nun ein Konzept, das schlüssig klingt: Erst will Verkehrsminister Wüst die schlimmsten 22 Verkehrsachsen-Engpässe beseitigen, ohne dass gleich der gesamte Verkehr kollabiert. Regionale Projekte müssen daher im Zweifel zurückstehen. Und: Es gibt eine zeitliche Vorgabe für die Realisierung. Schnelle Heilung freilich ist ausgeschlossen. Die Pendler an Rhein und Ruhr werden sich noch über viele Jahre durch Baustellen quälen müssen. Immerhin gibt es jetzt ein Versprechen. An dem wird sich Wüst einmal messen lassen müssen.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben