Scherzanrufe 2.0

Foto: NRZ Marc Albers

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

"Sie haben eine aufblasbare Waschmaschine gewonnen!", war gestern. Heute gehen Telefonstreiche professioneller über die Bühne und die Opfer ihnen schneller auf den Leim. Eine Entschuldigung.

Liebe Freunde, Bekannte und Verwandte,

ich wollte mich heute einmal für die vielen mysteriösen Anrufe entschuldigen, die in den letzten Wochen bei euch eingegangen sind. Ja, ihr habt richtig gelesen, ICH wollte mich entschuldigen. Ihr werdet euch jetzt sicherlich fragen, was ich mit Herrn Tropelmann, dem zuständigen Mitarbeiter für Wohnraumausgleich und der Pizzeria „Bella Pistazie“ zu tun habe. Das ist ganz einfach, es gibt weder Herrn Tropelmann, der euch zum Teil sehr glaubhaft verklickert hat, dass in eurer Straße demnächst ein Rockfestival stattfindet, noch gibt es die Pizzeria, die euch eure nicht bestellte Pizza erst später liefern kann. Beide sind nur eine Erfindung der Internetseite www.marcophono.net.

Diese Seite habe ich besucht, eure Festnetznummern eingegeben, und der zuständige Webmaster war so freundlich, mich mit euch zu verbinden. Hatte ich euch einmal am Apparat, so musste ich nur noch per Mausklick Sätze auswählen, mit denen ich euch auf die Palme bringen wollte. Eine auf Band aufgenommene Männerstimme hat euch dann in meinem Auftrag alles erzählt was ich wollte. So zum Beispiel, dass eure Pizza erst später kommt. Habt ihr dann verdutzt versucht zu erklären, dass ihr ja gar nichts bestellt habt, ließ ich euch die Geschichte vom Lieferanten Alfredo erzählen, der seine Handyrechnung nicht bezahlt hat und den ich deshalb nicht erreichen konnte.

Ich muss sagen, ich war nicht selten erstaunt, wie lange ihr dieses Spiel mitgespielt habt. Einige von euch redeten tatsächlich bis zu fünf Minuten mit der Tonbandstimme, bis sie verärgert auflegten. Ich lag dann jedes Mal vor Lachen unter meinem Schreibtisch und habe euch bemitleidet. Es war aber auch zu komisch, wie ihr entsetzt geglaubt habt, dass das größte Punkrock-Festival der Welt ausgerechnet in eurer Straße stattfinden wird und dass eure Nachbarn tatsächlich das „Badenheimer Zerstörungs-Quartett“ unterbringen werden. Ich kann euch beruhigen, das war alles nur ein Scherz und auch ihr müsst keine Band bei euch aufnehmen.

Auch die, die bei Antenne 7 peinlich lange rumgerätselt haben, wer sie im Radio grüßt, können heute aufatmen, auch das war nur ein Scherz und keiner außer mir konnte eure Antworten hören.

Ich hoffe, ihr seid mir nicht all zu böse. Vielleicht besucht ihr diese Seite ja auch einfach mal selbst und bringt eure Bekannten und Freunde auf die Palme. Es macht echt Spaß und wenn man einmal angefangen hat, ist es schwer, wieder damit aufzuhören.

Ich hoffe, ihr verzeiht mir, denn eigentlich mag ich euch ja alle.

Mit freundlichen Grüßen

Tammy Prondzinsky

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (5) Kommentar schreiben