Gesundheit

Sina hat Spaß am Leben

Foto: NRZ

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Menschen mit Down-Syndrom haben es nicht leicht. Sie wollen akzeptiert und nicht ausgelacht oder ausgegrenzt werden.

Manche sagen, Sina sei ein behindertes Kind. Sinas Eltern finden andere, bessere Worte für ihre blonde vierjährige Tochter, die so gerne Seifenblasen in die Luft pustet. „Sina ist etwas anders als andere Kinder”, sagt ihre Mutter Astrid. „Es hat bei ihr länger gedauert, bis sie laufen gelernt hat. Auch das Sprechen fällt ihr etwas schwerer.” Die Vierjährige, die mit ihrer Familie in Dinslaken wohnt, ist ein Kind mit Down-Syndrom (sprich: Daun-Sündrom).

Am heutigen Welt-Down-Syndrom-Tag wollen Sinas Eltern gemeinsam mit vielen anderen Menschen davon erzählen, wie es ist, mit einem Down-Syndrom-Kind zu leben. Sie wünschen sich, dass andere Menschen diese Kinder besser verstehen und ganz normal mit ihnen umgehen. Denn leider gibt es Leute, die Down-Syndrom-Menschen auslachen oder ausgrenzen.

Wie kommt es, dass ein Kind das Down-Syndrom hat? Dazu muss man etwas über Gene wissen. Gene sind die Erbanlagen eines Menschen. Das heißt, sie bestimmen schon vor der Geburt, wie ein Mensch aussehen wird und welche Eigenschaften er haben wird. Bei Kindern mit Down-Syndrom stimmt etwas mit den Genen nicht. Sie haben nicht 46 Chromosomen (sprich: Kromosomen) wie andere Menschen, sondern eins mehr. Chromosomen sind die Träger von Genen im Körper.

Obwohl Sina ein Mädchen mit Down-Syndrom ist, geht sie in einen normalen städtischen Kindergarten in Dinslaken. „Die Kinder dort nehmen sie so an, wie sie ist. Letztens hat sogar ein Kind gefragt, ob es mal zu Sina nach Hause kommen kann”, sagt Sinas Mutter. Ob die Vierjährige einmal auf eine normale Grundschule gehen wird, steht allerdings noch nicht fest. „Wir würden es uns wünschen”, sagen die Eltern. In der Regel gehen behinderte Kinder auf eine Förderschule.

Sina ist trotz ihrer Behinderung ein fröhliches Kind, das ganz viel Spaß am Leben hat. Um das zu zeigen, haben ihre Eltern das schöne Seifenblasen-Foto auf ein Plakat drucken lassen und es an vielen Orten aufgehängt.

Vielleicht seht ihr heute irgendwo eins!

Der 21. März

Der Welt-Down-Syndrom-Tag ist immer am 21.3. Das hat einen Grund: Bei Menschen mit Down-Syndrom ist das 21. Chromosom 3-mal (statt 2-mal) im Körper vorhanden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben