Automaten-Sprengung

Geldautomat in Krefeld gesprengt - Fahndung nach drei Tätern

In Krefeld-Uerdingen haben Unbekannte in der Nacht zu Donnerstag einen Geldautomaten gesprengt.

In Krefeld-Uerdingen haben Unbekannte in der Nacht zu Donnerstag einen Geldautomaten gesprengt.

Foto: Patrick Pleul / dpa

Krefeld.  In der Nacht zu Donnerstag haben Unbekannte einen Bankautomaten in Uerdingen gesprengt und Geld erbeutet. Die Täter flüchteten in einem Audi.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Donnerstag in Krefeld einen Bankautomaten gesprengt und dabei Geld erbeutet. Wie ein Sprecher der Polizei am Donnerstagmorgen sagte, hatte die Explosion gegen halb vier am Morgen Anwohner in Uerdingen aufgeschreckt. Zur Höhe der Beute machte die Polizei keine Angaben.

Mehrere Zeugen hatten der Polizei gemeldet, dass einer von mehreren Geldautomaten im Vorraum einer Bank an der Kurfürstenstraße in Uerdingen gesprengt worden war. Laut Polizei wurde niemand verletzt, es entstanden aber Risse im Mauerwerk und ein erheblicher Gebäudeschaden. Die Statik des Gebäudes müsse überprüft werden. Die Zeugen sahen noch drei schwarz gekleidete Personen mit einem schwarzen Audi A 4 Kombi flüchten. Der Wagen soll demnach ein WES-Kennzeichen haben.

Angesichts der Serie von Automatensprengungen in NRW sucht eine Ermittlungskommission nach der sogenannten Audi-Bande - einer Gruppe aus rund 250 marokkanischstämmigen Niederländern aus dem Raum Utrecht und Amsterdam, die mehrfach mit Autos der entsprechenden Marke als Fluchtfahrzeugen gesehen wurden. Auch das Landeskriminalamt in Nordrhein-Westfalen sei einbezogen, hieß es. (mit dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben