Promis

Gernot Endemann: „Sesamstraße“-Star mit 78 Jahren gestorben

Gernot Endemann (unten rechts) war zwölf Jahre lang Teil der „Sesamstraße“.

Gernot Endemann (unten rechts) war zwölf Jahre lang Teil der „Sesamstraße“.

Foto: imago

Hannover.  Schauspieler Gernot Endemann ist im Alter von 78 Jahren gestorben. Der gebürtige Essener war 12 Jahre lang Teil der Kinderserie „Sesamstraße“.

Der Schauspieler Gernot Endemann ist tot. Von 1986 bis 1998 war er als Fahrradhändler Schorsch Teil der „Sesamstraße“ – und für viele inzwischen erwachsene Zuschauer auch Teil ihrer Kindheit. Endemann wurde 78 Jahre alt.

Die Familie des Schauspielers hatte den Tod gegenüber der Deutschen Presse-Agentur bestätigt. Zuerst hatten die „Bild“-Zeitung und die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ berichtet. Nach „Bild“-Informationen habe Endemann in den letzten drei Jahren immer wieder mit gesundheitlichen Problemen gekämpft. Zuletzt habe er einen Herzinfarkt erlitten und sei ins Koma gefallen.

Gernot Endemann war seit den 60er Jahren Teil der deutschen TV-Landschaft

Bereits vor der „Sesamstraße“ wirkte Endemann in TV-Produktionen mit. Von 1965 bis 1971 spielte er neben Inge Meysel in der beliebten ARD-Familienserie „Die Unverbesserlichen“ mit. Auch beim ZDF-Krimi „Derrick“ und in der ZDF-Kinderserie „Manni der Libero“ war er zu sehen.

Der gebürtige Essener war auch als Synchronsprecher aktiv. So sprach er in der Hörspielreihe „Die drei Fragezeichen“ viele Rollen, etwa den Sonny Elmquist in der Folge „Der Karpatenhund“. In der populären Science-Fiction-Hörspielreihe „Commander Perkins“ stellte er Major Peter Hoffmann dar. Endemann hinterlässt seine Ehefrau Sabine, die ebenfalls Schauspielerin ist, sowie vier erwachsene Kinder.

(dpa/lhel)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben