Königshaus

Hochzeit verschoben: Fergie tröstet Prinzessin Beatrice

Die britischen Prinzessinnen Eugenie (r.) und Beatrice (l.) neben ihrer Mutter Sarah Ferguson (m.), Herzogin von York.

Die britischen Prinzessinnen Eugenie (r.) und Beatrice (l.) neben ihrer Mutter Sarah Ferguson (m.), Herzogin von York.

Foto: Ian West / dpa

Berlin.  Prinzessin Beatrice musste wegen der Corona-Krise die Hochzeit verschieben. Jetzt sendet ihre Mutter tröstende Worte über Instagram.

Auf der ganzen Welt müssen Paare ihre oft lange vorbereiteten Hochzeitsfeiern aufgrund der Corona-Krise verschieben. Eine Entwicklung, die auch vor dem britischen Königshaus nicht halt macht.

Am Freitag sollte Prinzessin Beatrice eigentlich ihren Verlobten Edoardo Mapelli Mozzi in der Kapelle des St.-James’s-Palastes im Zentrum Londons heiraten. Anschließend war ein Empfang im Garten des Buckingham-Palasts vorgesehen. Doch aufgrund der Krise wurden alle Feierlichkeiten abgesagt.

Verschobene Hochzeit: Mutter schickt süßes Bild über Instagram

Sarah Ferguson hat jetzt ihrer Tochter über Instagram tröstende Worte geschickt. „Ich freue mich so sehr darauf, deine und Edos Liebe zu feiern, wenn wir alle aus dem Lockdown raus sind“, schrieb die Herzogin von York und postete dazu ein Kinderfoto der inzwischen 31 Jahre alten Beatrice.

Prinzessin Beatrice hatte bei ihrer Hochzeitsplanung immer wieder mit Schwierigkeiten zu kämpfen. Auch ihre Verlobungsfeier im Dezember 2019 war abgesagt worden. Damals hatten die Missbrauchsvorwürfe gegenüber ihrem Vater, Prinz Andrew, wochenlang für Schlagzeilen gesorgt.

Ihre Schwester Prinzessin Eugenie hatte mehr Glück. Sie heiratete 2018 Jack Brooksbank auf Schloss Windsor. Auf welchen Termin die Hochzeit von Prinzessin Beatrice verschoben wurde, ist noch nicht bekannt. (msb/dpa)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben