Entführung

Im Wohnmobil entführt – Pflegerin (47) in Frankreich befreit

In diesem Wohnmobil war die 47-jährige Pflegerin verschleppt worden. Sie wurde in Frankreich befreit.

In diesem Wohnmobil war die 47-jährige Pflegerin verschleppt worden. Sie wurde in Frankreich befreit.

Foto: - / dpa

Aspach   Sie war mit einem Wohnmobil verschleppt worden, nach einer Woche wurde die Pflegerin aus Baden-Württemberg nun gefunden. In Frankreich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Glimpfliches Ende einer Entführung: Eine vor einer Woche verschleppte Pflegerin aus Aspach (Rems-Murr-Kreis) ist in Frankreich aus den Händen ihrer Kidnapper befreit worden. Das teilten die Staatsanwaltschaft Stuttgart und das Polizeipräsidium Aalen am Dienstagabend mit. Zwei Männer wurden festgenommen.

Die 47-jährige Pflegekraft aus Polen verschleppt worden war,, die vor gut einer Woche mit einem Wohnmobil verschleppt worden war, ist offenbar wohlauf. Ihr gehe es den Umständen entsprechend gut, hieß es.

Entführte Pflegerin – enge Zusammenarbeit mit französischer Polizei

Die beiden Männer, die die Polizei festnahm, sind der 51 Jahre alte Ex-Freund der Frau und ein 23 Jahre alter Komplize. Auch sie stammen aus Polen. Nach Angaben eines Polizeisprechers waren sie am Ende mit der Frau zu Fuß unterwegs. Das Wohnmobil, mit dem die Frau verschleppt worden war, war bereits vor einigen Tagen in einem Wald bei Straßburg gefunden worden.

Die deutschen Ermittler kamen den Entführern mit Hilfe französischer Beamten auf die Spur. Dank der intensiven Ermittlungen der französischen Fahnder habe der Aufenthaltsort der beiden Männer und ihres Opfers am Dienstagnachmittag bestimmt werden können, heißt es in einer Mitteilung. Bei der Suche waren auch die Bundespolizei und das Landeskriminalamt beteiligt. Deutsche Ermittler seien zur Unterstützung nach Frankreich gereist, schließlich erfolgte der Zugriff.

In den vergangenen Tagen hatte die Polizei die Öffentlichkeit davor gewarnt, im deutsch-französischen Grenzgebiet Anhalter mitzunehmen. (dpa/sdo)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben