Ermittlungen

Massenschlägerei in Köln: Tatverdächtiger identifiziert

In der Nacht zum Sonntag ist am Ebertplatz in Köln ein Mann bei einer Massenschlägerei tödlich verletzt worden.

In der Nacht zum Sonntag ist am Ebertplatz in Köln ein Mann bei einer Massenschlägerei tödlich verletzt worden.

Foto: Marius Becker / dpa

Köln.  In Köln ist in der Nacht zum Sonntag ein Mann bei einer Schlägerei tödlich verletzt worden. Ein Tatverdächtiger wurde identifiziert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach der Massenschlägerei in der Nacht zum Sonntag in Köln hat die Polizei einen Tatverdächtigen identifiziert. Das teilte die Polizei Köln mit.

Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 25-jährigen Mann aus Somalia, der im Raum Düren wohnt. Die Polizei hatte ihn unmittelbar nach der Tat an einer S-Bahn-Haltestelle festgenommen.

Massenschlägerei in Köln – Mann tödlich verletzt

In der Nacht zum Sonntag war bei einer Schlägerei von zehn bis 15 Männern auf dem Kölner Ebertplatz ein Mann tödlich verletzt worden.

Das Todesopfer, ein 25 Jahre alter Mann aus Somalia, habe am Boden gelegen und geblutet, als die Beamten den Ort der Schlägerei erreicht hatten, teilte die Polizei mit. Er sei noch vor einem möglichen Transport in ein Krankenhaus gestorben.

Bei dem Streit soll es um Drogen gegangen sein

Dem Tatverdächtigen wird vorgeworfen, seinem gleichaltrigen Landsmann eine Stichverletzung in den Halsbereich zugefügt zu haben. Der junge Mann verblutete laut Ergebnis der Obduktion vor Ort.

Bei dem vorausgegangenen Streit soll es um Drogen gegangen sein. Die näheren Hintergründe sind noch Gegenstand weiterer Ermittlungen. Die neun Männer, die nach der Tat ebenfalls festgenommen worden waren, waren nach jetzigen Erkenntnissen nicht an der tödlichen Auseinandersetzung beteiligt. Sie wurden wieder entlassen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wird der Tatverdächtige heute wegen Totschlags einem Haftrichter vorgeführt. (ba/msb)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben