Fußball-WM 2018

Vor dem WM-Finale – Sieben schräge Fakten über Kroatien

WM-Finale: Was man über die Kroaten wissen muss

Kroatien steht im WM-Finale.

Kroatien steht im WM-Finale.

Beschreibung anzeigen

Berlin  Kroatien steht im WM-Finale. Den historischen Sieg der Kroaten feiern wir mit einem ganz speziellen Blick auf das Land am Mittelmeer.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zum ersten Mal in der Geschichte steht die Fußball-Nationalmannschaft Kroatiens in einem Weltmeisterschafts-Finale. Die Fans können ihr Glück kaum fassen, der Nationalstolz der Kroaten ist legendär. Als Urlaubsland ist Kroatien nicht nur bei vielen Deutschen sehr beliebt. Wir haben ein paar Fakten über Kroatien gesammelt.

1. Kroatien nennt sich auch das „Land der 1000 Inseln“

Und das ist nur ein bisschen übertrieben: Laut der offiziellen Landesseite croatia.eu hat das Land mit seiner gut 500 Kilometer langen Adria-Küste 718 Inseln und „Inselchen“, dazu 389 Felsen, die aus dem Wasser ragen. Allerdings sind nur rund 50 Inseln bewohnt. Eine der größten Inseln ist Krk, womit wir bei einem weiteren interessanten Fakt über Kroatien wären.

2. Kroatische Wörter kommen manchmal ohne Vokale aus

Krv heißt Blut, grm heißt Busch: Sieht schwer auszusprechen aus, wird aber (ein bisschen) leichter, wenn man sich klar macht, dass das „r“ im Kroatischen manchmal wie ein Vokal behandelt wird. Die Sprachwissenschaftler nennen es einen „silbischen Konsonanten“. Kroatisch gehört zur Gruppe der südslawischen Sprachen – wie etwa auch Bulgarisch und Slowenisch.

Das kroatische Alphabet hat 30 Buchstaben. Fünf sind Vokale: a, e, i, o, u. Bei den 25 Konsonanten gibt es Buchstaben, die im deutschen Alphabet nicht vorkommen – č, ć, dž, đ, lj, nj, š und ž – dafür fehlen die Buchstaben q, w, x und y.

Auf Kroatisch heißt Kroatien übrigens Hrvatska.

3. Kroatien ist ein junger Staat mit einer Jahrhunderte alten Geschichte

Die Republik Kroatien besteht seit 1991. Die Geschichte des Landes begann aber vor mehr als 1000 Jahren.

1991 erklärte sich Kroatien nach einer Volksabstimmung für unabhängig; nach dem zweiten Weltkrieg war Kroatien eine Teilrepublik Jugoslawiens gewesen. Die Jugoslawische Volksarmee versuchte, die Abspaltung Kroatiens militärisch zu verhindern – der Kroatienkrieg dauerte fast vier Jahre und endete erst im November 1995. Nach einzelnen anderen Ländern hatte die Europäische Gemeinschaft, Vorläuferin der Europäischen Union, die Republik Kroatien im Januar 1992 als unabhängigen Staat anerkannt.

2013 wurde Kroatien der 28. Mitgliedstaat der EU. Die Hauptstadt ist Zagreb, mit knapp 800.000 Einwohnern auch die größte Stadt des Landes .

4. Hier taucht Kroatien im TV auf

Die bei vielen Serienfans heiß geliebte HBO-Produktion „Game of Thrones“ wurde zum Teil in Kroatien gedreht. Dubrovnik wird zur Stadt Königsmund, auf der Insel Lokrum sind Szenen entstanden, die in der Stadt Quarth der Fantasyserie spielen. Auch in Split am Diokletianpalast und in der mittelalterlichen Festung Klis entstanden Szenen für „Game of Thrones“.

Aber auch Apachen-Häuptling „Winnetou“ ist schon durch Kroatien geritten: Die Verfilmungen der Karl-May-Romane mit dem Franzosen Pierre Briece als amerikanischem Ureinwohner entstanden in den 60er-Jahren in Kroatien, als die Republik noch Teil Jugoslawiens war.

5. Die Dalmatiner stammen aus Kroatien

Dalmatiner sind eine kroatische Hunderasse: Die Tiere mit der auffälligen Fellzeichnung sind nach der historischen Region Dalmatien benannt, in der die Hunde früher gezüchtet wurden. Auf Kroatisch heißen sie Dalmatinac.

6. Ein überall verbreitetes Accessoire ist nach Kroatien benannt

Es ist die Krawatte: Sie wurde nach der Halsbinde der kroatischen Soldaten im Dreißigjährigen Krieg (1618-1648) benannt. Schick, fanden die Pariser, und trugen ihre Halstücher dann auch „à la croate“, kroatisch eben. Daraus entwickelte sich das französische Wort „cravate“ – die Ähnlichkeit zu hrvat, Kroate, ist nicht zu übersehen. Wie wichtig den Kroaten dieses Detail ist, sieht man auch daran, dass das kroatische Parlament den 18. Oktober zum Tag der Krawatte ausrief.

7. Darum hat Kroatien mehrere Nationalfeiertage

Weitere wichtige Tage im kroatischen Jahr sind – neben den christlichen Feiertagen dieses Landes mit überwiegend katholischer Bevölkerung – die Nationalfeiertage. Davon hat Kroatien nämlich mehrere. Am 25. Juni geht es um das Jahr 1991, als das Parlament der (bis dahin jugoslawischen) Republik Kroatien die Souveränität und Selbstständigkeit des Landes erklärte.

Am 8. Oktober erinnern sich die Kroaten an diesen Tag im Jahr 1991, als das kroatische Parlament einstimmig die vollständige Unabhängigkeit vom jugoslawischen Staat beschloss.

Am 5. August begehen die Kroaten den „Tag des Sieges und der heimatlichen Dankbarkeit“: Er erinnert an die am 4. August 1995 gestartete „Operation Sturm“, die zum Ende des Kroatienkrieges führte. (moi)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik