Frühling

Deutscher Wetterdienst: bis zu 25 Grad am Sonntag möglich

Wie macht sich der Klimawandel in NRW bemerkbar?

Wie macht sich der Klimawandel in NRW bemerkbar?

Nicht nur die steigenden Temperaturen sind ein Hinweis auf den Klimawandel. Auch der Niederschlag in NRW hat sich verschoben. Ein Überblick.

Beschreibung anzeigen

Essen.  Das könnte ein äußerst warmer Muttertag werden. Der Deutsche Wetterdienst glaubt, dass die 20-Grad-Marke am Wochenende geknackt wird.

  • Deutscher Wetterdienst rechnet in den kommenden Tagen mit stark steigenden Temperaturen.
  • Die neue Woche in NRW begann mit wechselhaftem Wetter: Sturmböen mit bis zu 100 Kilometer pro Stunde.
  • Am Mittwoch erwartet der Deutsche Wetterdienst eine Mischung aus Regen- und Graupelschauern in NRW. Die Temperaturen liegen zwischen 8 und 12 Grad.

Pünktlich zum Muttertagswochenende könnte es in Nordrhein-Westfalen deutlich wärmer werden. Für Freitag rechnet der Deutsche Wetterdienst noch mit frischen maximal 14 Grad. Am Samstag könnte es dann westlich des Rheins bis zu 20 Grad warm werden, berichtete DWD-Meteorologin Yvonne Engemann am Dienstag. In Richtung Ostwestfalen ist immerhin noch mit bis zu 18 Grad zu rechnen.

Am Sonntag, den viele Menschen als Muttertag feiern, könnten dann im Rheinland bei wechselnder Bewölkung sogar 25 Grad erreicht werden, im Münsterland bis zu 24 Grad - Stand Dienstag. „Es sieht ganz gut aus“, sagte Engemann. Überall könne es „sehr angenehm“ werden.

Unwetterwarnung in NRW: Sturmböen am Dienstag

Der Dienstag begann stark bewölkt mit Schauern, im Tagesverlauf zogen heftige Sturmböen und Gewitter über das Land. Die Temperaturen erreichen 11 bis 14 Grad. Zum Abend hin sollte der Wind nachlassen.

Für Mittwoch erwarten die DWD-Meteorologen eine Mischung aus Regen- und Graupelschauern. Im Tagesverlauf kann es kurze Gewitter geben. Die Temperaturen liegen zwischen 8 und 12 Grad. (dpa)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Panorama

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben