Wetter

Wetterdienst warnt vor Glätte – Wochenende wird ungemütlich

Bei Temperaturen leicht über Null kann es auf den Straßen am Morgen glatt sein.

Bei Temperaturen leicht über Null kann es auf den Straßen am Morgen glatt sein.

Foto: Martin Möller/Funke Foto Services

Essen.  Schneeflocken im Bergland, Nieselregen im Ruhrgebiet: Bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt können die Straßen Freitagfrüh glatt sein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Autofahrer in weiten Teilen des Sauer- und Siegerlandes müssen sich am Freitagmorgen auf glatte Straßen einstellen: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat dort eine Warnung der Stufe 2 von 3 vor örtlichem Glatteis herausgegeben. Diese gilt bis in die Mittagsstunden. Demnach könne sich durch gefrierenden Regen stellenweise Glatteis bilden.

Ein Tiefausläufer überquert laut DWD von Nordwest nach Südost das Land. Anfangs sorge dieser in höheren Lagen noch für Schnee, später bis ins Bergland für Regen.

Skifahren sollte in der Wintersport-Arena Sauerland dank Kunstschnee möglich sein. Bis zur Wochenmitte hatte die Wintersport-Arena 10 bis 15 Zentimeter Neuschnee gezählt, auf den Pisten in den verschiedenen Skigebieten in Winterberg liegen so insgesamt zwischen 30 und 40 Zentimeter Schnee.

Am Wochenende wird es nass und windig

Das Wochenende indes wird ungemütlich – nass und windig: Im Ruhrgebiet und im Rheinland erwarten die Meteorologen eine Warmfront, sodass Glatteis, wenn überhaupt, nur sehr vereinzelt auftreten sollte. Am Samstag sei Schnee selbst in höchsten Lagen nur noch zeitweise zu erwarten, heißt es. Am Sonntag könne es vor allem im Bergland kräftig regnen, prognostizieren die Meteorologen. Es werde sehr mild bei maximal fünf Grad im Bergland und 8 bis 10 Grad im Flachland. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben