An Rhein und Ruhr. Wer nicht aufs Deutschlandticket umsteigen kann oder will, muss ab Januar beim VRR deutlich tiefer in die Tasche greifen.

Für jenes knappe Drittel der Nahverkehrskunden, die nicht auf das Deutschlandticket umgestiegen sind, werden Bus und Bahn im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr ab dem 1. Januar deutlich teurer. Die Ticketpreise steigen zwischen 8,33 und 9,8 Prozent, bei den elektronischen Tarifen zwischen 9,33 und 12,5 Prozent.