SPD

Hannelore Kraft will "nie, nie" als Kanzlerkandidatin antreten

Hannelore Kraft hat erneut betont, dass sie als Kanzlerkandidation auch in Zukunft nicht zur Verfügung stehe.

Hannelore Kraft hat erneut betont, dass sie als Kanzlerkandidation auch in Zukunft nicht zur Verfügung stehe.

Foto: dpa

Düsseldorf.  Hannelore Kraft will NRW treu bleiben - egal wie es bundespolitisch bei der SPD weitergeht. Am Freitagmorgen erklärte die Ministerpräsidentin in Düsseldorf, dass sie "nie, nie" Kanzlerkandidatin werde. Kraft forderte die Abgeordneten auf, offensiv für die Zustimmung zur Großen Koalition zu werben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

SPD-Ministerpräsidentin Hannlore Kraft steht auf keinen Fall als Kanzlerkandidatin der SPD zur Verfügung, falls die SPD-Basis in der Mitgliederbefragung die Große Koalition ablehnt und es zu Neuwahlen kommt. "Ich werde nie, nie als Kanzlerkandidatin antreten", sagte Kraft am Morgen vor der SPD-Landtagsfraktion, "ich bleibe in NRW, darauf könnt ihr euch verlassen."

Die SPD-Landeschefin schloss damit für sich auch eine Kanzlerkandidatur für spätere Wahlen grundsätzlich aus. Kraft und SPD-Fraktionschef Norbert Römer forderten die Abgeordneten in der Sitzung auf, bei den Mitgliedern offensiv für Zustimmung zur Großen Koalition zu werben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (60) Kommentar schreiben