Essen. Feuerwehrleute in NRW sollen länger arbeiten. Brandoberinspektor Axel Galla ist seit 34 Jahre dabei. Für ihn spricht ein Grund dagegen.

Das NRW-Innenministerium plant, die Altersgrenze für Feuerwehrkräfte zu erhöhen. Bislang durften die Brandschützerinnen und Brandschützer mit 60 Jahren in Pension gehen. Geplant ist, dass diese Grenze für die Beamtinnen und Beamten der Städte und des Landes schrittweise auf 62 Jahre angehoben wird. Für reguläre Arbeitnehmer wäre das immer noch früh – Axel Galla, 57 Jahre alter Feuerwehrmann aus Essen, erklärt, warum er und seine Kolleginnen und Kollegen trotzdem gegen den Plan protestieren.