Hilfsorganisation

Rotes Kreuz hat so viele ehrenamtliche Helfer wie nie

Das Deutsche Rote Kreuz hat vor allem durch den Flüchtlingszustrom Zulauf erhalten.

Foto: Eibner-Pressefoto / picture alliance / dpa / Eibner-Presse

Das Deutsche Rote Kreuz hat vor allem durch den Flüchtlingszustrom Zulauf erhalten. Foto: Eibner-Pressefoto / picture alliance / dpa / Eibner-Presse

Berlin  Die Deutschen sind laut Statistik keineswegs ein Volk von Egoisten. Das Deutsche Rote Kreuz hatte noch nie so viele Helfer wie heute.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Deutsche Rote Kreuz verzeichnet bundesweit einen neuen Rekord bei der Zahl ehrenamtlicher Helfer. Das geht aus dem Jahresbericht 2017 hervor, den DRK-Präsidentin Gerda Hasselfeldt an diesem Montag der Öffentlichkeit vorstellt.

Die DRK-Präsidentin sagte unserer Redaktion: „Die Zahl der ehrenamtlichen Helfer ist allein im vergangenen Jahr um rund 11.000 auf insgesamt 425.800 aktive Mitglieder gestiegen.“ Das sei der höchste Stand seit mehr als 15 Jahren.

Deutsche seien keineswegs ein Volk von Egoisten

Laut Hasselfeldt lässt sich dieser Anstieg zumindest teilweise auf die Flüchtlingskrise zurückführen: „Viele Menschen, die sich in den Jahren 2015/2016 spontan beim Deutschen Roten Kreuz gemeldet haben, um vorübergehend Flüchtlingen in den zahlreichen Notunterkünften zu helfen, sind inzwischen als feste ehrenamtliche Helfer für das DRK unterwegs und engagieren sich zum Beispiel in der Nachbarschaftshilfe, der Sozialarbeit oder in einem Hospiz.“

Die DRK-Präsidentin erklärte auch, dass die Bereitschaft, sich zu engagieren, sehr groß sei. Es könne keine Rede davon sein, „dass die Deutschen ein Volk von Egoisten sind“, so Hasselfeldt. (kam)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik