Laufend NRZ

Beim Lichterlauf trotzten die Heimatläufer der eisigen Kälte

Ganz vorne mit dabei: Die NRZ-Heimatläufer beim lichterlauf in Kleve.

Foto: Morris Willner

Ganz vorne mit dabei: Die NRZ-Heimatläufer beim lichterlauf in Kleve.

Kleve.  72 Heimatläufer sind beim Klever Lichterlauf in die NRZ-Laufsaison gestartet. Wir haben die schönsten Eindrücke in einer Fotostrecke gesammelt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Heimatläufer sind hartgesotten. Selbst Temperaturen nahe der Frostgrenze konnten die meisten der 100 Heimatläufer am vergangenen Freitag nicht davon abhalten, beim Klever Lichterlauf in die NRZ-Laufsaison zu starten. Mehr als 1000 Läufer hatten sich für das Laufspektakel angemeldet, gestartet wurde in der Bambiniklasse sowie über zehn und fünf Kilometer.

Am NRZ-Stand kamen die Teilnehmer ins Gespräch, tauschten sich über ihre Ziele und Vorhaben aus. „Ich bin nach einer Verletzung gerade rechtzeitig fit geworden. Die Zeit ist mir erstmal egal, ich will einfach ins Ziel kommen“, erzählte Frank Debelts, der aus Essen nach Kleve gekommen war. Erst nach der Anmeldung habe er gesehen, dass die meisten Heimatläufe am Niederrhein starten, „aber das macht gar nichts, dann lerne ich die Region auch mal kennen.“

Am 28. April geht es für die Heimatläufer in Moers weiter

Als NRZ-Laufpate ging Andreas Gebbink, Leiter der Kreisredaktion Kleve, über 10 km an den Start. Die meisten Heimatläufer werden beim Moerser Schlossparklauf am 28. April wieder dabei sein. Dann werden sicher die Temperaturen auch etwas angenehmer sein Die 100 Startplätze fürs Heimatläufer-Team waren im Januar wenige Stunden nach der Ausschreibung belegt. Wir werden das ganze Jahr über immer wieder in der Zeitung und auf www.nrz.de/aktiv berichten.

Einige Eindrücke vom Klever Lichterlauf haben für Sie in einer Fotostrecke gesammelt:

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik