Gourmetküche

Guide Michelin: NRWs Sternerestaurants – und was sie kosten

Ein Hauptgericht, das ein US-Rinderfilet, rohmarinierten Blumenkohl, Kalamansi und pikante Erbse beinhaltet, steht im Düsseldorfer Restaurant Setzkasten. Das Restaurant, beheimatet im nach eigenen Angaben größten Supermarkt Deutschlands, wurde erstmals mit einem Stern des Guide Michelin ausgezeichnet.

Ein Hauptgericht, das ein US-Rinderfilet, rohmarinierten Blumenkohl, Kalamansi und pikante Erbse beinhaltet, steht im Düsseldorfer Restaurant Setzkasten. Das Restaurant, beheimatet im nach eigenen Angaben größten Supermarkt Deutschlands, wurde erstmals mit einem Stern des Guide Michelin ausgezeichnet.

Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Essen.  Guide Michelin hat die neuen Sternerestaurants gekrönt. 48 Restaurants in NRW zählen zu dem erlesenen Kreis. Hier gibt es die Liste und Preise.

Insgesamt 48 Sterne-Restaurants gibt es in Nordrhein-Westfalen. Das ist eines mehr als der Guide Michelin im vergangenen Jahr aufzählte. Während sich in der Topliga der Restaurants mit zwei und drei Sternen nichts geändert hat, meldete der Gourmetführer in seiner Ausgabe für 2020 bei den Ein-Sterne-Lokalen einige Bewegung: Vier verloren die Auszeichnung, fünf neue kamen dazu.

Guide Michelin: Vier Restaurants haben mehr als einen Stern

Auch 2020 wieder mit dabei sind aber zum Beispiel das Haus Stemberg in Velbert, die Essener Restaurants Schote und das Laurushaus sowie das Restaurant Hofstube in Schmallenberg.

Weiterhin werden vier Restaurants in Nordrhein-Westfalen mit mehr als einem Stern geführt. In NRW dürfen sich fünf Spitzenköche zu den frischgebackenen Sterne-Trägern zählen.

Sternerestaurants: Essener "Hannappel" neu im Bunde

Neu in dieser Liga spielt der „Setzkasten“ - ein Restaurant, das im Keller eines Düsseldorfer Supermarkts liegt. Münster hatte zuvor keines und nun gleich zwei Lokale dieser Klasse, das „Coeur D'Artichaut“ und das „ferment“. Neu im Bund der Häuser mit Stern sind auch „astrein“ in Köln und "Hannappel“ in Essen.

Ein Menü mit mehreren Gängen vom Sternekoch, dazu erlesene Weine, serviert von den aufmerksamsten Kellnern: Es gibt Menschen, die über Monate oder Jahre sparen, um einmal in den Genuss eines solchen Essens zu kommen. Eine Sternebewertung im Guide Michelin zieht Gäste an, für die Küchenchefs ist sie die größte aller Auszeichnungen.

85 Kritiker sind europaweit unterwegs, um für den renommierten Gourmetführer Restaurants zu klassifizieren. Die Kriterien: Qualität, Frische und fachgerechte Zubereitung der Zutaten, das Zusammenspiel der Geschmacksnoten sowie die Kreativität der Köche.

Mehrere Gänge plus Wein für Preise zwischen 78 und 435 Euro

Das Vendôme in Bergisch Gladbach bietet die einzige Drei-Sterne-Küche des Landes und führt somit die Rangliste der Restaurants in NRW an. Das Restaurant unter der Leitung von Joachim Wissler ist das einzige Drei-Sterne-Haus im bevölkerungsreichsten Bundesland.

Zweifach besternt ist das Rosin in Dorsten. Küchenchef Frank Rosin kennen Viele aus dem TV ("Rosins Restaurants" auf Kabel Eins). Wie in Restaurants dieser Klasse üblich, setzt die Speisekarte auch auf die Neugier der Gäste.

Die insgesamt 44 Ein-Sterne-Küchen in NRW sind nicht nur in großen Städten vertreten, sondern auch abseits oder am Rand der Ballungsgebiete, etwa in Euskirchen, Gummersbach oder Schmallenberg. Aber auch Düsseldorf hat zehn Lokale in der Klasse zu bieten und Köln neun. Mit den beiden Zwei-Sterne-Häusern hat die Domstadt die Nase vorn im Wettstreit der Nachbarstädte.

Aachen kommt auf zwei, Essen auf drei und Bonn auf zwei ausgezeichnete Küchen. „Vorkoster“ Fernsehkoch Björn Freitag hat mit seinem „Goldenen Anker“ in Dorsten weiter einen Stern, und auch Nelson Müllers „Schote“ in Essen bleibt gelistet.

Vier Restaurants haben die Auszeichnung verloren. Diese sind „Kaspars“ in Köln, „Nenio“ in Düsseldorf, „Am Kamin“ in Mülheim an der Ruhr und „Heldmann“ in Remscheid. Teils wurde das Konzept geändert oder die Häuser wurden geschlossen. Bundesweit haben 308 Restaurants Michelin-Sterne, es gibt zehn mit drei, 43 mit zwei und 255 mit je einem Stern. (Mit dpa)

Die Neuzugänge des Guide Michelin 2020:

  • Düsseldorf: Setzkasten*, 47 Euro exkl. Getränke
  • Essen: Hannappel*, Menü ab 53 Euro exkl. Getränke
  • Köln: Astrein*, Menü ab 89 Euro
  • Münster: Coeur D’Artichaut*, Menü ab 75 Euro exkl. Getränke
  • Münster: ferment*

Die weiteren Sternerestaurants in NRW:

  • Aachen: La Bécasse*, Menü ab 75 Euro exkl. Getränke
  • Aachen: Sankt Benedikt*, Menü ab 90 Euro exkl. Getränke
  • Bergisch Gladbach: Vendôme***, Menü ab 230 Euro inkl. Wein
  • Bonn: Halbedel's Gasthaus*
  • Bonn: Yunico*, Menü ab 164 Euro inkl. Wein
  • Dorsten: Goldener Anker*, Menü ab 78 Euro exkl. Getränke
  • Dorsten: Rosin**, Menü ab 92 Euro exkl. Getränke
  • Dortmund: Palmgarden*, Menü ab 49 Euro exkl. Wein
  • Düsseldorf: Agata's*, Menü ab 123 Euro inkl. Wein
  • Düsseldorf: Berens Am Kai*
  • Düsseldorf: DR. KOSCH*, Menü ab 75 Euro
  • Düsseldorf: Fritz's Frau Franzi*
  • Düsseldorf: Im Schiffchen*, Menü ab 119 Euro
  • Düsseldorf: Le Flair*, Menü ab 85 Euro exkl. Getränke
  • Düsseldorf: Nagaya*, Menü ab 149 Euro exkl. Getränke
  • Düsseldorf: Tafelspitz 1876*
  • Düsseldorf: Yoshi by Nagaya*, Menü ab 118 Euro exkl. Getränke
  • Essen: Laurushaus*, Menü ab 89 Euro exkl. Getränke
  • Essen: Schote*, Menü ab 122 Euro exkl. Getränke
  • Euskirchen: Bembergs Häuschen*, Menü ab 128 Euro inkl. Wein
  • Gummersbach: Mühlenhelle*, Menü ab 90 Euro exkl. Getränke
  • Haltern am See: Ratsstuben*, Menü ab 59 Euro exkl. Getränke
  • Heinsberg: St. Jacques*, Menü ab 99 Euro exkl. Getränke
  • Köln: La Societe*, Menü ab 55 Euro
  • Köln: Le Moissonnier**, Menü 99 Euro exkl. Wein
  • Köln: maiBeck*
  • Köln: Maître im Landhaus Kuckuck*, Menü ab 109 Euro exkl. Getränke
  • Köln: Ox & Klee**, Menü ab 135. Euro exkl. Wein
  • Köln: Restaurant Maximilian Lorenz*, Menü 115 Euro exkl. Getränke
  • Köln: Restaurant NeoBiota*, Menüs ab 85 Euro exkl. Getränke
  • Köln: Ristorante Alfredo*
  • Köln: taku*, Menü ab 164 Euro inkl. Wein
  • Köln: Zur Tant*, Menü ab 78 Euro exkl. Getränke
  • Meerbusch: Anthony's Kitchen*
  • Nideggen: Burg Nideggen - Brockel Schlimbach*
  • Niederkassel: Clostermanns Le Gourmet*
  • Odenthal: Zur Post*, Menü ab 85 Euro exkl. Getränke
  • Paderborn: Balthasar*, Menü ab 95 Euro exkl. Getränke
  • Pulheim: Gut Lärchenhof*, Menü ab 42 Euro exkl. Wein
  • Rheda-Wiedenbrück: Reuter*, Menü ab 37 Euro exkl. Getränke
  • Schmallenberg: Hofstube Deimann*, Menü ab 109 Euro exkl. Wein
  • Velbert: Haus Stemberg*, Menü ab 74 Euro exkl. Getränke
  • Xanten: Landhaus Köpp*
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben