Erinnerung

Die NRZ lädt ein zur Jörg-Bartel-Lesung

Jörg Bartel mit seinem Kater in der Kolumbusstraße.

Foto: Ulrich von Born

Jörg Bartel mit seinem Kater in der Kolumbusstraße. Foto: Ulrich von Born

An Rhein und Ruhr.   Gerade ist ein Buch mit den schönsten Kolumnen des viel zu früh verstorbenen NRZ-Kulturchefs erschienen. Freund und Kollege Jens Dirksen liest daraus vor.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Seine Kolumnen wurden geliebt, die Anteilnahme und Reaktionen der Leser bei seinem Tod waren berührend und überwältigend. Die Rede ist von dem im Jahr 2015 viel zu früh verstorbenen NRZ-Kulturchef Jörg Bartel. Im Buch „Für immer Kolumbus“, erschienen im Klartextverlag, hat sein langjähriger Stellvertreter und Freund, Jens Dirksen, jetzt auf 140 Seiten die besten Kolumnen aus den Jahren 2011 bis 2015 zusammengestellt. Wie NRZ-Kenner wissen, machten Bartelsche Sätze süchtig.

Bei der Vorstellung des Buches Ende Oktober hatten wir Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, zwei Lesungen versprochen. Jetzt stehen die Termine fest. Bei Interesse melden Sie sich bitte vorher bei uns an.
1. Termin: 30. November, Alte Apotheke in Dinslaken, Duisburger Str. 51. Einlass ist um 18.30 Uhr. Es gibt Glühwein und alkoholfreie Getränke. Die Lesung beginnt um 19 Uhr.
2. Termin: 7. Dezember, Stadtbibliothek Oberhausen, Langemarkstraße 19-21. Einlass ist ab 18.30 Uhr. Zur Begrüßung gibt es ein Glas Sekt oder Orangensaft im Kulturcafé im Erdgeschoss. Die Lesung beginnt um 19 Uhr.

Auch etwas Wehmut liegt in der Erinnerung

Es sollen heitere Abende werden – so hätte es Jörg Bartel wohl am liebsten gehabt. Aber natürlich liegt auch etwas Wehmut in der Erinnerung. Nicht nur den Kollegen und Kolleginnen ist er nah und vertraut gewesen. Auch viele Leserinnen und Leser haben sich in den vielen Jahren durch die persönlichen Samstag-Kolumnen mit Jörg Bartel sehr verbunden gefühlt. Jens Dirksen hat einige Texte aus dem neuen Buch ausgewählt, die er an den Abenden vorlesen wird. Er holt sich dazu Unterstützung auf die Bühne: Rolf Steinebach ist mit dabei. Stammleser von „Kolumbus & Co“ kennen ihn als Bartels „Blutsbruder“. Beide kannten sich aus ihrer Jugendzeit, blieben eng verbunden.

Um besser zu planen, melden Sie sich kurz an unter seitedrei@nrz.de. Schreiben Sie bitte in die Betreff-Zeile entweder „Dinslaken“ oder „Oberhausen“. Bitte melden Sie sich bald an. Das Platzangebot ist in beiden Sälen begrenzt. Sie bekommen von uns dann eine Rückmeldung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik