Bahn

Mehrere Störungen - Massive Bahn-Probleme im Raum Düsseldorf

Archivbild. Technische Störungen in Düsseldorf führen zu massiven Problemen im Bahnverkehr an Rhein und Ruhr.

Foto: Lars Heidrich / WAZ FotoPool

Archivbild. Technische Störungen in Düsseldorf führen zu massiven Problemen im Bahnverkehr an Rhein und Ruhr. Foto: Lars Heidrich / WAZ FotoPool

Essen.   Mehrere Störungen bei der Bahn führen am Donnerstag zu massiven Problemen im Bahnverkehr. Strecke Duisburg-Düsseldorf stark eingeschränkt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine Oberleitungsstörung in Düsseldorf hat am Morgen den Bahnverkehr massiv beeinträchtigt. Während die Störung gegen 10 Uhr behoben war, wie die Bahn berichtete, tat sich eine weitere Störung auf: Auf der Strecke zwischen Duisburg und Düsseldorf Flughafen-Bahnhof gibt es Stellwerksprobleme. Züge dürften dort derzeit nur stark eingeschränkt verkehren.

"Durch die Störung ist der gesamte Zugverkehr auf der Rhein-Schiene beeinträchtigt", sagte ein Bahnsprecher. Die Bahn hat am Donnerstag zudem auch in Hamm mit technischen Problemen zu kämpfen. Dort war am Vormittag ein Signal gestört. Vor allem der Fernverkehr von und nach Berlin sei behindert. Züge werden über Güterzuggleise umgeleitet. Das führt zu deutlichen Verspätungen. Gegen 15 Uhr meldete die Bahn hier, die Störung sei behoben. Zügen würden nun wieder auf dem Regelweg fahren und wieder an allen Stationen halten.

Strecke Düsseldorf - Duisburg ist derzeit ein Nadelöhr

Die Probleme begannen am Donnerstagmorgen um 7.48 Uhr, als am Düsseldorfer Hauptbahnhof ein Tragseil einer Oberleitung abriss - "ohne äußerer Fremdeinwirkung", wie die Bahn auf Anfrage erklärte. Bis 8.32 Uhr konnten aus Richtung Köln und Neuss so gut wie keine Züge in den Hauptbahnhof einfahren oder ihn verlassen. Für die Reparatur mussten mehrere Oberleitungen am Hauptbahnhof abgeschaltet werden. Auf der Strecke nach Duisburg gab es da noch keine Probleme. Die sind erst seit dem Vormittag akut, berichtete der Bahnsprecher: "Die Dauer ist noch nicht absehbar".

Zugreisende an Rhein und Ruhr müssen sich deswegen auch noch in den Nachmittag hinein auf Probleme im Bahnverkehr einstellen, hieß es bei der Bahn. "Durch die Signalstörung zwischen Duisburg und Düsseldorf wird die Strecke zu einem Nadelöhr", sagte der Sprecher. Züge dürfen nur "auf schriftlichen Befehl" den Streckenteil befahren - und auch nur langsam. Zudem ist die Zahl der Gleise eingeschränkt.

Aktuelle Informationen zum Bahnfahrplan finden sich hier:

Abfahrtsmonitor der Bahn

(dae)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik