Kleve. Kleve möchte die Landesgartenschau 2029 ausrichten und die Stadt grüner machen. Es geht um Fördergelder in Millionenhöhe. Das ist die Konkurrenz.

„Stadt, Land, Wasser“: Unter diesem Dreiklang soll die Landesgartenschau 2029 in Kleve stehen. Eine Machbarkeitsstudie liegt vor, Bürgerinnen und Bürger werden bereits nach ihren Ideen gefragt. Einige entscheidenden Hürden muss die Schwanenstadt aber noch überwinden, damit diese Vision auch Realität werden kann – und Millionen an Fördergeldern ihren Weg an den Niederrhein finden.