Duisburg. Unterschiedlicher könnten die Künstlerinnen von „x-positions“ kaum sein. Und doch passt in der Galerie Rheinhausen alles zusammen.

Morgens um 7 Uhr in Deutschland. Ein Mann hat sich nur mal eben den blauen Bademantel übergeworfen, um schnell die gerollte Zeitung aus dem Briefkasten zu holen. Dabei sieht er mit seinem verschlafenen Blick und seiner krummen Haltung so schräg aus, dass Regine Kielmann, die während ihres täglichen Spaziergangs an ihm vorbeikommt, das Bild einfach nicht mehr los wird. Wie gut, dass sie Künstlerin ist und das Gesehene gleich verarbeiten kann. Der Titel ihrer Skulptur, na klar: „Morgens um 7 Uhr in Deutschland.“ Und damit startet die Ausstellung in der Galerie Rheinhausen, in der es noch weitere Kunstwerke, andere Blickwinkel oder auch „x-positions“, wie sich die Gruppe selbst nennt, zu entdecken gibt.