Corona-Pandemie

Bundesliga knackt Pay-TV-Rekordquote in den Niederlanden

Erling Haaland von Dortmund jubelt nach seinem Tor vor leeren Rängen.

Erling Haaland von Dortmund jubelt nach seinem Tor vor leeren Rängen.

Foto: Martin Meissner / dpa

Aus den Niederlanden.  Der Neustart der Fußball-Bundesliga hat beim niederländischen TV-Sender Fox Sports für eine Rekordquote gesorgt. Das war vor Corona noch anders.

Der Neustart der Fußball-Bundesliga hat dem niederländischen Pay-TV-Sender Fox Sports eine Rekordquote beschert.

203.000 Zuschauer verfolgten am Samstag das Derby zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04 (4:0), nie zuvor sahen bei Fox Sports so viele Fans eine Begegnung der Bundesliga. Das Samstagabendspiel zwischen Eintracht Frankfurt und Borussia Mönchengladbach (1:3) sahen immerhin noch 94.000 Fans.

Zum Vergleich: Am letzten Spieltag vor der Coronapause hatten gerade einmal 8000 Menschen am Samstagnachmittag die Begegnung zwischen Bayer Leverkusen und dem FC Augsburg gesehen. Generell verzeichnet die Bundesliga in den Niederlanden eher mäßige Zuschauerzahlen.

Das war am Wochenende anders: Sogar das Zweitligaspiel zwischen dem VfL Bochum und dem 1. FC Heidenheim (3:0) am Samstag sahen 40.000 Zuschauer.

Auch in Deutschland hatte der Wiederbeginn der Bundesliga dem TV-Sender Sky eine Rekordquote beschert. Mehr als fünf Millionen Fans sahen die Liveübertragungen der Spiele am Samstag im TV und im Livestream.

3,81 Millionen schalteten am Samstagnachmittag bei der Konferenz und den Einzelspielen ein. Allein 2,45 Millionen verfolgten die frei empfangbare Konferenz bei Sky Sport News HD. Der Marktanteil am Nachmittag lag bei 27,2 Prozent. (dpa)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben