Kunst

Die SS: Vielschichtiger Extremismus

Verstörende Fotos zeigt die Ausstellung im National Bevrijdingsmuseum in Groesbeek.

Verstörende Fotos zeigt die Ausstellung im National Bevrijdingsmuseum in Groesbeek.

Groesbeek.   Die Ausstellung „Die SS: Vielschichtiger Extremismus“ im Nationaal Bevrijdingsmuseum in Groesbeek widmet sich der Geschichte der Nazi-Organisation.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die SS zählt zu den berüchtigtsten Organisationen in der Geschichte. Der Begriff „SS“ beschwört fast immer sofort das Bild von blonden Ariern, grausamen KZ-Aufsehern und Todesschwadronen herauf. Allerdings ist dieses Bild unvollständig. Bei der SS handelte es sich um eine sehr umfassende verbrecherische Organisation, die sich auf alle Lebens- und Gesellschaftsbereiche konzentrierte.

Wer wusste zum Beispiel, dass die SS zur Untermauerung ihrer Rassenlehre archäologische Expeditionen u. a. nach Tibet organisierte, in Konzentrationslagern von den Gefangenen Kräutergärten anlegen ließ und, dass die Waffen-SS eine der multikulturellsten Organisationen weltweit war, deren Soldaten aus über 30 Ländern stammten? In dieser Ausstellung bekommen Sie die zahlreichen Gesichter des Bösen zu sehen.

Mit der Ausstellung „Die SS: Vielschichtiger Extremismus“ wird das Nationaal Bevrijdingsmuseum 1944-1945 in Groesbeek vom 13. Oktober 2017 bis 15. April 2018 auf die überwiegend unbekannte und verborgene Geschichte der SS, ihre Struktur, ihre Grausamkeiten und all ihre sonderbaren und bizarren Aspekte eingehen.

Anfällig für Geschichtsfälschung

Das Bild der SS in den Medien ist oft von Mythen, Übertreibungen und Stereotypen geprägt. In sensationshungrigen Kitsch-Dokumentarfilmen, bei Organisationen von ehemaligen SS-Soldaten und Neonazis wird die SS oft romantisiert. Das macht das Thema für Geschichtsfälschung anfällig. Das Befreiungsmuseum zeigt daher eine Ausstellung mit einem Auftrag: Wir möchten dazu beitragen, Falschinformationen zur verbrecherischsten Organisation des Zweiten Weltkriegs zu verhindern und die SS umfassender und vollständiger darzustellen.

Die Vielseitigkeit des Extremismus bildet den roten Faden: Das Ziel der SS war es, die Ideologie des Nationalsozialismus bis zum äußersten Extrem durchzuführen. Das umfasste alle Aspekte des Lebens und reichte von der Medizin über die Wirtschaft bis zur Germanisierung des Weihnachtsfestes. Zu diesem Zweck wurde die SS direkt von der persönlichen Willkür grausamer und exzentrischer Führer und ganz besonders von Himmlers persönlichem Gedankengut zur Rassenlehre, zum Antisemitismus und zur urgermanischen Mystik beeinflusst.

Außergewöhnliche Exponate

„Die SS: Vielschichtiger Extremismus“ zeigt außergewöhnliche Exponate und besonderes Bildmaterial, die von deutschen und niederländischen Museen sowie Sammlern, beispielsweise dem Porzellanikon in Selb und dem Eyewitness Museum in Beek, zur Verfügung gestellt werden. Diese Exponate sind zusammen mit beeindruckenden Fotos, Filmaufnahmen und erstaunlichen Biografien zu sehen.

Ort: Nationaal Bevrijdingsmuseum 1944-1945, Wylerbaan 4, 6561 KR Groesbeek

Datum: 13. Oktober 2017 bis 15. April 2018

Auskunft: drs. Jory Brentjens, Historiker, +31 24 3974404; info@bevrijdingsmuseum.nl

Website: www.bevrijdingsmuseum.nl

Facebook: /Bevrijdingsmuseum, Twitter: @bevrijding

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik