Kultureller Winter

Neue Ausstellungen in Texels Museen

Museumsführer Gilles van Mil erklärt im Kaap Skil, wie der Hafen von Texel entstand und welche Bedeutung er früher hatte.

Foto: Heiko Buschmann

Museumsführer Gilles van Mil erklärt im Kaap Skil, wie der Hafen von Texel entstand und welche Bedeutung er früher hatte. Foto: Heiko Buschmann

Texel.   Die beliebte niederländische Wattenmeerinsel Texel macht sich bereit für den Winter. Museen bieten ein besonders spannendes Programm.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wenn es draußen kälter und früher dunkel wird, ist genau der richtige Zeitpunkt, um den Texeler Museen einen Besuch abzustatten. Rund um die Themen Seefahrt und Meeresforschung finden hier aktuell einige spannende Ausstellungen statt.

Ecomare – Waddenstad

Vogelarten wie der Knuttstrandläufer fliegen zwei Mal pro Jahr über den halben Globus, Algen sind sehr eiweißhaltig und Seehunde können bis zu einer viertel Stunde unter Wasser bleiben. Woher man das weiß? Dank engagierter Wissenschaftler. Zehn von ihnen können Besucher des Ecomare in der Ausstellung „Waddenstad“ (dt.: Wattenstadt) bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. Jeder von ihnen beschäftigt sich mit der Suche nach Antworten zu spannenden Fragestellungen, die sich um das Leben im oder am Meer drehen.

Oudheidkamer – historische Briefsammlung

In der Texeler Oudheidkamer kann man anhand einer Sammlung aus dem 18. Jahrhundert den Briefwechsel zwischen der jungen Texelerin Aagje Luijtsen und ihrem geliebten Mann Harmanus Kikkert verfolgen, der als Steuermann der Niederländischen Ostindien-Kompanie auf den Weltmeeren unterwegs war. Viele von Aagjes Briefen sind bewahrt geblieben und bieten einen reichen Schatz an Informationen über das Leben der Texeler Seefahrer und ihrer Familien. Des Weiteren sind in der Oudheidkamer noch viele andere Briefe von Inselbewohnern aus vergangenen Zeiten zu sehen.

Kaap Skil – Kinder in der Fischerei

Die neue Ausstellung „Trui aan, trossen los!“ (Pullover an, Leinen los!) im Museum Kaap Skil beleuchtet die Rolle, die Kinder um 1900 in der Fischerei gespielt haben. In Oosterend und Oudeschild waren meistens ganze Familien im Fischfang tätig. Jungen mussten auf den Schiffen mitarbeiten, damit alle genug zu essen hatten. Zur Ausstellung gehören auch verschiedene (Kinder-) Pullover, anhand deren Strickmuster man erkennen kann, aus welchem Dorf der Besitzer stammte. Den Hintergrund dafür können Besucher hier auf eigene Faust entdecken.

Weiterführende Informationen: Ecomare: www.ecomare.nl; Oudheidkamer Texel: https://www.oudheidkamertexel.nl/; Kaap Skil: https://www.kaapskil.nl/DE

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik