Corona-Pandemie

Niederlande: Online-Apotheke aus Venlo erwartet mehr Umsatz

Online Medikamente einzukaufen erscheint während eines Corona-Lockdowns als gute Alternative.

Online Medikamente einzukaufen erscheint während eines Corona-Lockdowns als gute Alternative.

Foto: Waltraud Grubitzsch / DPA

Venlo.  Der niederländische Online-Arzneimittelhändler Shop Apotheke erwartet gute Geschäfte – und das während der Corona-Krise.

Der niederländische Online-Arzneimittelhändler Shop Apotheke erwartet in der Corona-Krise robuste Geschäfte. Zwar lag das bereinigte Nettoergebnis im ersten Quartal noch bei minus 3,9 Millionen Euro, wie das im SDax notierte Unternehmen am Donnerstag in Venlo mitteilte.

Im Vorjahreszeitraum hatte es aber noch bei minus 14 Millionen Euro gelegen. Zum unbereinigten Nettoergebnis machte das Unternehmen zunächst keine Angaben. Wie bereits bekannt stieg der Umsatz im ersten Quartal um ein Drittel auf 232 Millionen Euro.

International legt niederländische Shop Apotheke zu

Auch im April habe sich die Umsatzdynamik fortgesetzt, die Geschäftsentwicklung für 2020 übertreffe die Planung. Für das Gesamtjahr erwartet das Unternehmen daher nun einen positiven Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen.

Ursprünglich war nur das Erreichen der Gewinnschwelle angepeilt worden. Vor allem international konnte Shop Apotheke stark zulegen, der Umsatz stieg außerhalb des deutschsprachigen Raums um 58,7 Prozent. Die Anzahl aktiver Kunden wuchs in den ersten drei Monaten insgesamt um 300 000 auf 5 Millionen.

Angesichts der anhaltenden Unsicherheiten in Folge der Virus-Pandemie plant Shop Apotheke erst mit den Halbjahreszahlen ein vollständiges Update des Jahresausblicks. Anfang April gab der Konzern noch eine erhöhte Umsatzprognose von mindestens 20 Prozent über dem Vorjahr aus. (dpa)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben