Autobahnkreuz Oberhausen

BMW-Fahrer aus Wesel mit 148 Sachen zu viel auf dem Tacho

Im Autobahnkreuz Oberhausen war ein Autofahrer extrem schnell unterwegs.

Im Autobahnkreuz Oberhausen war ein Autofahrer extrem schnell unterwegs.

Foto: Patrick Pleul / dpa-tmn

Oberhausen/Wesel/Rees.  Im Autobahnkreuz Oberhausen hat die Polizei einen Raser aus Wesel erwischt. Ein Autofahrer aus Rees war zu schnell und hatte Alkohol getrunken.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Unfassbare 148 km/h zu schnell unterwegs gewesen ist am Freitagmorgen ein Autofahrer im Autobahnkreuz Oberhausen. Der 25 Jahre alte Mann aus Wesel war mit seinem BMW auf der A 516 in Richtung Mülheim unterwegs, als die Polizei ihn erwischte.

Erlaubt waren laut einer Mitteilung der Beamten gerade mal 100 Kilometer pro Stunde, der Weseler raste jedoch mit 248 Sachen durch die Messstelle. Auf den „Spitzenraser“ (so die Polizei) kommt mindestens eine Ordnungswidrigkeitsanzeige zu – mit einer Bußgeldandrohung von 600 Euro, drei Monaten Fahrverbot und entsprechenden Punkte in Flensburg.

Autobahnkreuz Oberhausen: 20 Autofahrer zu schnell

Ebenfalls auffällig war ein 45-Jähriger aus Rees. Der Mann fuhr mit seinem BMW 54 km/h zu schnell und hatte offenbar Alkohol getrunken, wie ein Atemtest der Polizei ergab. Die Bußgeldandrohung für das Fahren unter Alkoholeinfluss liegt laut Polizei bei 500 Euro, einem Monat Fahrverbot und zwei Punkten in Flensburg. Für den Geschwindigkeitsverstoß allein beläuft sich die Bußgeldandrohung auf 240 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ebenfalls einen Monat Fahrverbot.

Zudem ergab sich bei der Kontrolle eines 40-Jährigen aus Essen der Verdacht auf Fahrens eines Kraftfahrzeuges unter Betäubungsmitteleinfluss. Bei einem 56-Jährigen, ebenfalls aus Essen, stellte sich heraus, dass er seit 12 Jahren ohne gültige Fahrerlaubnis Auto fuhr. Insgesamt erwischte die Polizei 20 Autofahrer, die zu schnell unterwegs waren. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (3) Kommentar schreiben